Sia Korthaus am 5. Oktober bei Knop

Kabarettistin Sia Korthaus. Foto: Gisela Schenker

ECHO-Mitarbeiter Bernd Stache interviewte die Künstlerin vor ihrem Auftritt

ECHO: Frau Korthaus, Sie werden am kommenden Freitag um 20 Uhr im Gasthaus „Zur Post“ in Abbensen mit Ihrem neuen Programm „VorLieben“ auftreten. Was erwartet die Zuschauer an diesem Abend?
Sia Korthaus: Ich erzähle von meinen Erlebnissen als Trauzeugin, z.B. wie chaotisch das Standesamt verlief oder warum ich bei einem Schnelleinkauf für die Braut fast Amok gelaufen wäre. Außerdem lasse ich auch einige Gäste auftauchen, die unterschiedlicher nicht sein können.
ECHO: Ihr berufliches Engagement reicht vom Kabarett über das Theater bis zum Film. Was hat Sie bewogen, eine künstlerische Laufbahn einzuschlagen?
Sia Korthaus: Ich kann nichts anderes: Ich habe Führerschein und Abitur. Auf der Bühne kann ich alle Verrücktheiten ausleben, so dass ich es privat nicht mehr machen muss.
ECHO: Sie kommen gerade von einer Kreuzfahrt mit der „MS Princess Daphne“ von den Kanaren über Marokko, Andalusien und den Balearen. Was bedeuten Ihnen die Auftritte an Bord?
Sia Korthaus: Es ist für mich ein bezahlter Urlaub. Ich lerne gerne und schnell Menschen kennen. Ich entdecke viele Orte, die ich anschließend länger besuchen möchte, wie zum Beispiel Cadiz.
ECHO: Haben Sie eine Vorliebe für junges oder älteres Publikum?
Sia Korthaus: Hauptsache, die Leute mögen meinen Humor und lassen es sich auch anmerken. Das Alter spielt überhaupt keine Rolle.
ECHO: Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Kabarett-Auftritte?
Sia Korthaus: Aus dem Leben, denn das schreibt immer die bes-ten Geschichten.
ECHO: Verraten Sie den Lesern des Wedemark Echo ihre Lieblingsrolle oder Ihr Lieblingsstück in „VorLieben“?
Sia Korthaus: Oma Emmi ist die Oma des Bräutigams und kennt kein Tabu. Sie spiele ich besonders gern.
ECHO:
Wir danken Ihnen für das Gespräch, Frau Korthaus, und wünschen weiterhin viel Erfolg!