Sommerfest beim CVJM Abbensen

Abschlusssingen mit Gitarrenklang an der Feuerstelle

Viel los am Himmelfahrtstag – Kanufahrt für Raum Celle geplant

Abbensen (er). Himmelfahrt im CVJM Begegnungszentrum Abbensen ist ein fester Begriff für die große Fangemeinde. In diesem Jahr ist der Verein 180 Jahre geworden und weit über die Grenzen der Wedemark bekannt. Diese Erfahrung konnte der Leiter Thomas Smollich machen, als er eine Gruppe Engländer in der Straßenbahn in Hannover über „sein“ CVJM Heim in Abbensen informierte. „Plötzlich setzte sich eine Dame zu uns und erzählte in bestem Englisch und den wärmsten Tönen vom Abbensener CVJM Begegnungszentrum. Das freut mich selbst natürlich und die Gäste waren begeistert.“
Wie in jedem Jahr ist die gesamte Mannschaft in die Gestaltung des Festes eingebunden. Jan Zimmer, CVJM-Jugendsekretär: „Hier spürt man die Leidenschaft, mit der dieses Ereignis vorbereitet und gefeiert wird. Es ist ein Selbstläufer. Viele Helfer melden sich ganz selbstverständlich auch im nächsten Jahr wieder.“
Das ganze Gelände wird von einem Kreis von Ehrenamtlichen in Schwung gehalten. Ab 16 Jahren kann mitgeholfen werden und in einer Gruppe mit sinnvollem Ziel macht es immer noch mehr Spaß. Treffpunkte können in Abbensen erfragt werden. In den zehn großen Hütten werden die sanitären Anlagen nach und nach renoviert. Es entstehen hochmoderne Nassbereiche in hellen, frischen Farben.
Es ist ein Treffen von Älteren, schon erfahrenen und jungen Menschen, die noch nicht so oft oder gar nicht hier waren. Sie werden sofort in die Gruppe aufgenommen. Das wird durch das weitläufige Gelände und die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung unterstützt.
Eine Gagaball Arena, eine achteckige Holzarena mit einer Bandenlänge von 2,20 m, in der eine Art Völkerball gespielt wird ist der neueste Renner auf dem Gelände. Der Ball ist aus Venyl, springt gut und ist nicht zu hart. Die Kinder kennen die einfachen Regeln und spielen schnell und gern. „Hinterher ist ein Besuch des Schwimmbades sinnvoll“, schmunzeln die Erwachsenen.
Ein traditioneller Treffpunkt ist der Feuerplatz. Dort wird abends bei Gitarrenmusik gesungen und die Gemeinschaft gepflegt. „Inzwischen treffen sich ehemalige CVJM Mitglieder mit ihren Kindern um hier gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Aus ehemals sechs Ehepaaren sind 100 Personen geworden. Wir sind ausgebucht“, freut sich Thomas Smollich.
Am Tag der offenen Tür wird das große Kuchenbüfett genauso gut angenommen wie die angebotenen Spiele und das Kinderschminken.
Besondere Aufmerksamkeit erfordert an diesem Tag immer das speziell und ausnahmsweise angebotene Kanufahren auf dem Wasser des Schwimmbades. Burkhard Müller leitet die Kanu-Gruppe des CVJM Hannover e.V. und sagt: „Einzige Voraussetzung für das Fahren mit dem Kanu ist, dass man schwimmen kann. Für den 7. Juli wird die nächste Tagesfahrt für den Raum Celle geplant. Anmeldungen können bei mir oder dem CVJM Hannover e.V. abgegeben werden. Telefon (05 11) 2 19 46 42. Wichtig ist wasserdicht verpackte Ersatzkleidung und Tagesverpflegung.“