SPD-Kandidaten für Ortsrat Bissendorf Fritz Schöning wieder Spitzenkandidat

(v. l.): Christa Bogenschütz, Walter Wilke, Fritz Schöning, Reinhard Fischer, Christiane Killig, Wolfgang Jansen (nicht im Bild: Lukas Waldmann, Simon Baumgarten).
Bissendorf. Die SPD hat ihre Kandidaten für die Ortsratswahl am 11. September vorgestellt. Fritz Schöning, zurzeit stellvertretender Ortsbürgermeister, führt die Liste der Bissendorfer SPD an. Die Liste der SPD für den Ortsrat Bissendorf setzt sich wie folgt zusammen: 1. Fritz Schöning, 2. Christiane Killig, 3. Walter Wilke, 4. Christa Bogenschütz, 5. Wolfgang Jansen, 6. Lukas Waldmann, 7. Reinhard Fischer, 8. Simon Baumgarten. „Wir haben mit dieser Liste nicht nur eine gute Mischung zwischen Männern und Frauen, älteren und jüngeren Kandidaten, sondern auch erfahrene örtliche Politikerinnen und Politiker aufgestellt. Unsere Kandidaten werden eine ausgewogene Politik für Bissendorf im Ortsrat umsetzen“, so der Vorsitzende der SPD Bissendorf-Wennebostel Walter Wilke.
Gleichzeitig mit der Kandidatenliste stellt die Partei ihr Wahlprogramm für die nächste Wahlperiode, 2011 bis 2016, vor. Dazu Fritz Schöning: „Es sind für die nächsten fünf Jahre ehrgeizige Ziele, wir sind aber sicher, dass sie finanzier- und umsetzbar sind. Die Interessen der Bürgerinnen und Bürger unseres Ortes stehen dabei für uns im Vorder-grund, ohne aber die Gesamtheit der Gemeinde Wedemark aus den Augen zu verlieren. Eine gute Entwicklung der Gemeinde wird auch für den Ortsteil Bissendorf zu positiven Ergebnissen führen.“
Das sind die Ziele der SPD Bissendorf:
Erhalt und weitere Entwicklung des historischen Ortskerns Bissendorf: Der bauliche Zustand des Amtshauses erfordert, dass in der kommenden Wahlperiode die notwendigen Entscheidungen für die Sanierung des Gebäudes getroffen werden. Die Be-wältigung dieser finanziell sehr anspruchsvollen Aufgabe könnte unter Einbeziehung des Engagements der Bürgerinnen und Bürger gelingen. Ziel muss die Erhaltung des histo-rischen Ortskerns mit Amtshaus, Kavaliershaus, Bürgerhaus sowie Bücherei und Museum sein.
Sanierung von Mehrzweckhalle und Schulsporthalle: Die notwendige Sanierung der Mehrzweckhalle verfolgt das Ziel, dem Breitensport in Bissendorf weiterhin vielfältige Möglichkeiten zu geben. Eine funktionstüchtige Schulsporthalle ist auch bei geringfügig zurückgehenden Schülerzahlen für den Schulsport zwingend notwendig.
Sicherung landschaftlicher Freiflächen nahe den Wohnbereichen: Trotz des Ausbaus von Wohnen und Gewerbe muss die Lebensqualität in den bestehenden Wohngebieten erhalten bleiben. Um die wohnbereichsnahen Freiflächen zu sichern, denkt die SPD zum Beispiel nicht an die Ausweitung der Bebauung des im Entstehen befindlichen Wohngebietes Bissendorf-West sowie an eine Bebauung südlich der Schlager Chaussee.
Kinder und Jugendliche können auf Unterstützung vertrauen: Die weitere Förderung unserer Kinder und Jugendlichen durch eine gute Betreuung in den Kitas, eine gut ausgestattete Grundschule und ein interessantes Angebot des Jugendtreffs liegt der SPD am Herzen.
Unterstützung des Seniorentreffs: Eine älter werdende Bevölkerung braucht auch ein attraktives Angebot für möglichst viele Seniorinnen und Senioren. Deshalb wird die SPD die erfolgreiche Arbeit des Seniorentreffs weiter unterstützen.
Unterstützung der Vereine: Es gilt, die gute Vereinsstruktur zu erhalten, also die Vereine auch weiterhin zu fördern, und ihren Bestand als wichtigen Teil des Ortslebens zu sichern.
Erneuerung des Radweges entlang der Landesstraße 383 zwischen Bissendorf und Bissendorf-Wietze: Dieser Radweg ist in einem sehr schlechten Zustand und muss erneuert werden.