SPD: Mellendorfer Bibliothek wird nicht geschlossen

Mellendorf. Die SPD-Ortsbürgermeisterkandidatin für Mellendorf und Gailhof Christa Goldau und der schulpolitische Sprecher der SPD Helge Zychlinski widersprechen der CDU-Forderung nach Schließung der Mellendorfer Gemeindebibliothek. „Die SPD will die öffentliche Bibliothek in Mellendorf erhalten“, so die beiden SPD-Politiker. Die Pläne der CDU, die Bücherei in Mellendorf zu schließen und alles in Bissendorf zu konzentrieren sei ein Schlag ins Gesicht der Mellendorfer Bevölkerung.
„Das ist mit uns nicht zu machen und wir werden im Kommunalwahlkampf in Mellendorf als zentralen Mittelpunkt der Wedemark für den Erhalt dieser Bildungseinrichtung kämpfen“, macht Christa Goldau die Position der SPD deutlich. Bibliotheken erfüllten nach Goldaus Einschätzung auch einen wichtigen sozialen Zweck, schließlich könnten sich nicht alle Menschen den Kauf von Büchern leisten und seien auf die wohnortnahe Ausleihe angewiesen. „Wir wollen nicht, dass die Einwohner des größten Ortes der Wedemark jedes Mal nach Bissendorf müssen, um sich ein Buch zu leihen“, so die SPD-Ortsbürgermeisterkandidatin. Auch der Fahrweg mit Bus und Bahn verursache weitere Kosten für die Bürgerinnen und Bürger und zusätzlicher Autoverkehr würde produziert.
„Außerdem ist die Bibliothek für die 2.000 Schüler des Schulzentrums von besonderer Bedeutung“, ergänzt Helge Zychlinski. Sollte diese vom Schulcampus verschwinden, wäre dies für die sinnvolle Pausengestaltung, den Ganztagsbereich und den Schulalltag ein immenser Verlust. „Frau Lorberg macht wieder einmal deutlich, dass es ihr nicht um die Zukunftschancen der Schüler geht, sondern um stupide Stimmungsmache gegen die Gemeinde“, fasst Zychlinski die Haltung der CDU-Vorsitzenden zusammen.
Es sei zudem höchst unseriös ohne detaillierte Informationen zum aktuellen Sachstand derartig herumzupoltern. „Die CDU verweigert sich, Informationen von der Verwaltung geben zu lassen, schweigt im Aussschuss zu dem Thema und pöbelt dann ebenso uninformiert wie unqualifiziert öffentlich herum“, macht Zychlinski seinem Unmut Luft über das Verhalten der Ratsopposition.
„Ich lade stattdessen alle Vernünftigen in der CDU ein, Frau Lorberg zu stoppen und gemeinsam mit der Ratsmehrheit konstruktiv an einer guten räumlichen Lösung für Mellendorf zu arbeiten. Schließlich findet ja kommende Woche ein Gespräch zwischen Schule, Fraktionen und Gemeindeverwaltung statt“, so der SPD-Schulpolitiker abschließend.