Spiel und Spaß in Resse An diesem Tag gab es keine Verlierer

Tobias Mönner zertrümmerte jede einzelne Erbse an der Station von Nicole Fleischer. Foto: V. Lubbe
Resse (vl). Am Sonntag war in der Grundschule Resse Geschicklichkeit und Geduld gefragt. Ein Zusammenschluss aus Schützenverein, Freiwilliger Feuerwehr, Sportverein, Bürgerverein, Tennisclub und Freunden und Förderern der Grundschule Resse hat für Kinder einen Parcours aus kleineren Spielen aufgebaut. Die Teilnehmer an dieser Ferienpassaktion konnten sich sehr gut behaupten. Larissa Bleidistel brachte konzentriert eine Murmel an kleinen Löchern vorbei bis an die Spitze des Brettes und erhielt dafür einen Stationsstempel. Fähigkeiten wurden geprüft und erweitert. Eine Disziplin war es nämlich, spiegelverkehrt das Haus vom Nikolaus sowie einen Baum zu zeichnen. Das war eine schwierigere Aufgabe als manche angenommen hatten. Doch an diesem Tag gab es keinen Verlierer. Tobias Mönner zeigte seine Schnelligkeit beim Erbsen zertrümmern. Mit einem Hammer musste er die Erbse, die aus einem Schlauch kullerte, zerschlagen, bevor sie vom Brett fiel. Wem das alles noch nicht genug war, der konnte im Keller der Grundschule Resse bei den Schützen am Lichtpunktschießen teilnehmen und Kinder über zwölf Jahre konnten auch mit richtiger Munition ihr Glück versuchen. Allen Kinder bereiteten die einzelnen Stationen viel Spaß.