Sportler mit Gala im Forum geehrt

 
ECHO-Verlagsleiter Thorsten Schirmer überreichte den Preis für die Erwachsenen-Sportlerin des Jahres an Reiterin Lotte Lindenburger.

Sportring und Gemeinde zeichneten 27 Einzelsportler und 13 Mannschaften aus

Wedemark (awi). Mit einer gelungenen Veranstaltung im Forum des neuen Schulzentrums haben Sportring und Gemeinde am Freitagabend 27 Einzelsportlern und 13 Mannschaften Respekt für ihre herausragenden sportlichen Leis-tungen im Jahr 2012 gezollt. Eine Jury hatte aus den Nominierten die Sportler des Jahres gekürt (das ECHO berichtete in seiner Samstagausgabe).
Das Showprogramm gestalteten diesmal die Turnkinder SG Blau-Gelb Elze, die selbst geehrt wurden, und die Taek Won Do-Gruppe des TC Bissendorf und ernteten für ihre eindrucksvollen Vorführungen kräftigen Applaus im voll besetzten Forum des Schulzentrums. Sportringvorsitzender Joachim Brandt und Bürgermeister Tjark Bartels sowie die Moderatoren Erk Bratke und Manfred Finger stellten den Einsatz der Aktiven, aber auch das unbezahlbare Engagement der Ehrenamtlichen im Sport in den Fokus. Mit der Auszeichnung von sechs langjährige ehrenamtlich Tätigen setzten Gemeinde und Sportring ein deutliches Signal. Günter Mußmann vom Mellendorfer TV hat mehr als 25 Jahre als Platzwart die Rasenflächen gemäht und gepflegt sowie die Sportanlage an der Hermann-Löns-Straße insgesamt instand gehalten. Er war stets Ansprechpartner für „Jung und Alt“. Der MTV-Platz war sozusagen die zweite Heimat von Günter Mußmann. Mit der Verlegung der Anlage beendet er zwar seine Tätigkeit als Platzwart, steht aber dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung. Mußmann ist mittlerweile 65 Jahre Mitglied im MTV. Wolfgang Kasten vom Schützenverein Abbensen Tyrol ist seit 30 Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen für den Verein tätig. Von 1983 bis 1987 war er Schießsportleiter und von 1984 bis 1987 auch noch zweiter Vorsitzender des Vereins. 1987 wurde er zum ersten Vorsitzenden gewählt und führt dieses Amt bis heute, also 25 Jahre, aus. In seine Amtszeit fallen die Umgestaltung der Satzung und das 100-jährige Vereinsjubiläum, verbunden mit einer Fahnenweihe. Diese Veranstaltung war ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Udo Bitterkleid ist fast auf den Tag genau 21 Jahre Kassenwart der SSG Scherenbostel. Bevor er 1992 das Amt übernahm, hatte er schon fünf Jahre lang auf seinem Heimcomputer die Beitragsverwaltung gemacht.

Neben dem Hüten des Geldes hat sich Udo Bitterkleit als Spartenleiter für Volleyball von 1983 bis 1994 bei der SSG Scherenbostel, für Badminton von 1994 bis 2008 und in dieser Zeit für Inlinerskaten 2003 bis 2007 verdient gemacht. Dem Sportringvorstand gehört er seit September 2008 als Kassenwart an. Waltraut Wolffrom, ebenfalls von der SSG Scherenbostel, ist fast auf den Tag genau 20 Jahre ers-te Vorsitzende der SSG Scherenbostel. Davor war sie ein Jahr lang zweite Vorsitzende und hat sich die schöne Aufgabe einmal angeschaut. 1993 wurde sie zur ersten Vorsitzenden gewählt und nun soll es aber nach 20 Jahren definitiv zu Ende sein mit dem Vorsitz der SSG. Wolfgang Schittek vom Tennisclub Sommerbostel trainiert seit 1987 die Jugend des Vereins. Als erster Vorsitzender sorgt er für ein harmonisches Miteinander aller Mitglieder im geschäftlichen, wie im sportlichen Bereich. Das macht den Verein für Neumitglieder attraktiv und er hat somit keinen Mitgliederschwund. Neben seinem Engagement im Verein arbeitet er bei der Durchführung des Wede-Cup und bei Projekten im Sportring mit. Der zweite Vorsitzende des TCS bescheinigt Wolfgang Schittek: „Er ist die Seele des Vereins!“ Nicht kommen konnte am Freitag Hubert Diekmann. Er wird seine Ehrung vom Sportring nachträglich überreicht bekommen. Diekmann betätigt sich seit mehr als 25 Jahren in den verschiedensten Funktoinen ehrenamtlich in der Handball-Sparte des Mellendorf TV. Ob als Spieler, Schiedsrichter, Jugend- und Seniorentrainer sowie auch als Organisator der verschiedensten Aktivitäten, stets war er eine wichtige Säule für die Sparte und für den Verein. Auf die ihm zustehende Aufwandsentschädigung hat er übrigens immer verzichtet. Die Gemeinde hat sich vorbehalten, für besonderes Engagement im Sport einen eigenen Preis auszuloben. Der erste dieser Art ging im vergangenen Jahr an Benjamin Drescher, der sich für eine Behinderten-Schießgruppe stark gemacht hat. In diesem Jahr ehrte Bürgermeister Tjark Bartels eine Frau mit einem in Mellendorf und Umgebung geradezu legendären Bekanntheitsgrad: Lilo Benecke. Aktuell leitet sie die Gym-nastikgruppen des DRK. Sie organisiert Wanderungen und Wanderfahrten, war bei Niedersächsischen Turnfesten und beim Sportring mit Vorführungen vertreten. Sie hat in ihrem Leben viele Zusammenkünfte und gesellige Veranstaltungen auf die Beine gestellt, den Austausch mit anderen Vereinen gefördert und sich in Wassergymnastik eingearbeitet. 1949 trat sie in den MTV Mellendorf ein, war dort 1960 Vorturnerin für Damengymnastik, 1964 schloss sie ihre Übungsleiterinnenausbildung ab und war bis 1992 im MTV aktiv. Sie nahm 600 Teilnehmern von 1969 bis 1992 das Sportabzeichen ab, unterrichtete Yoga von 1977 bis 1991, gründete und leitete das Mutter- Kind-Turnen, war von 1968 bis 1977 Übungsleiterin bei Blau-Gelb Elze, gründete und leitete von 1969 bis 1977 die Damengymnastik im FC Brelingen, war von 1972 bis 1986 Übungsleiterin bei der SG Scherenbostel, absolvierte 1978 die Ausbildung für Bewegung im hohen Alter, Yoga und Anti-Stress und ist seit 1977 Übungsleiterin beim DRK. Sie wurde 1985 vom Sportring Wedemark, 1993 mit der Ehrennadel des Turnerbundes und 1999 mit der Landesmedaille für Verdienste um den Nächsten ausgezeichnet. 2002 erhielt sie die Ehrennadel des DRK und jetzt den Sonderehrenpreis der Gemeinde Wedemark.