Sportring Wedemark vor dem Aus?

Sportringvorsitzender Joachim Brandt erklärt anlässlich der Delegiertenversammlung seinen Rücktritt. Foto: B. Stache

Joachim Brandt tritt als Vorsitzender nicht wieder an

Wennebostel (st). Er hatte es für den Fall der Fälle angekündigt und er hat Ernst gemacht: Sportringvorsitzender Joachim Brandt hat sich bei der Delegiertenversammlung des Sportrings am Donnerstagabend nach Ablauf seiner regulären Amtszeit nicht zur Wiederwahl gestellt. Jetzt steht der Sportring ein Jahr lang ohne Vorsitzenden da. Und auch die Ämter des Veranstaltungswartes und des Pressewartes sind unbesetzt.
Zur Mitgliederversammlung im September des vergangenen Jahres hatte der 1. Vorsitzende des Sportring Wedemark, Joachim Brandt, keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über die mangelnde Unterstützung gemacht. Mit Blick auf die vakanten Vorstandsposten erklärte er damals: „Sollten diese Positionen unbesetzt bleiben, werden sich die derzeitigen Vorstandsmitglieder bei der Wahl nicht mehr zur Verfügung stellen.“ Jetzt hat Brandt seine Ankündigung wahr gemacht. „Heute endet meine zweijährige offizielle Amtszeit. Eine mögliche Wiederwahl ist aus dem erwähnten Grund ausgeschlossen. Der heutige Abend bietet die Chance für einen Neuanfang, mit einem neu geformten Vorstand die Zukunft zu gestalten.
Diese Delegiertenversammlung setzt für mich den Schlusspunkt nach sechs Jahren als Vorsitzender für den Sportbund Wedemark“, lautete Brandts Erklärung. Als er das Amt 2008 übernahm, habe er keine Vorstellung davon gehabt, wie schwierig es werden sollte. „Die Arbeit für den Sportring hat aber trotzdem überwiegend Spaß gemacht“, ließ Brandt die 27 anwesenden Stimmberechtigten aus 23 Vereinen sowie Gäste der Delegiertenversammlung wissen. Bei den routinemäßig anstehenden Wahlen hatte der 1. stellvertretende Vorsitzende Wilfried Busche die Delegierten zuvor mehrfach aufgefordert, sich für die noch freien Vorstandsposten zur Verfügung zu stellen. Kassenwart Udo Bitterkleit hatte deutlich gemacht, zur Wiederwahl nur noch für ein Jahr zur Verfügung zu stehen, falls sich niemand für die vakanten Posten finde.
Mit der Wahl von Winfried Leibner vom SV Resse zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden konnte lediglich ein Teilerfolg erzielt werden. Es fand sich kein weiterer Freiwilliger, weder für den Pressewart, noch für den Veranstaltungswart. Udo Bitterkleit wurde daraufhin für ein Jahr zum Kassenwart gewählt. Der Sportring Wedemark, dem 41 Vereine mit 10.200 Mitgliedern angehören, wird bis zum nächsten Wahltermin im März 2015 kommissarisch von Wilfried Busche geführt. Busche dankte dem langjährigen Vorsitzenden Joachim Brandt für seine Arbeit. Bürgermeister Helge Zychlinski sprach Brandt ebenfalls seinen Dank aus.
Anlässlich der Delegiertenversammlung hatte es zwei Ehrungen gegeben. Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher erhielt in Anerkennung seiner 20-jährigen ehrenamtlichen Arbeit im Schützenwesen die silberne Ehrennadel des Landessportbundes. Jochen Haselbacher, 1. Vorsitzender des ESC Wedemark Scorpions, wurde als „Ehrenamtlicher 2014“ mit der goldenen Ehrennadel des Sportrings ausgezeichnet.