Sprache und Kunst für Kinder

Die Kinder werden bei den Bastelarbeiten von Erzieher Sebastian Manstein begleitet. Foto: B. Stache

Region Hannover fördert Vorschulkinder der Kita Resse mit zirka 3000 Euro

Resse (st). Die aktuelle Kooperation zwischen der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark und der evangelischen Kindertagesstätte (Kita) in Resse beinhaltet das sechzigstündige Projekt „KitaKunst – sie dreht sich und bewegt sich“. Die Region Hannover fördert diese zeitlich begrenzte Maßnahme mit zirka 3000 Euro. Sie dient ästhetischer und künstlerischer Bildung in Kindertageseinrichtungen mit einem Bezug zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung. In der Kita Resse nehmen derzeit jeweils am Mittwochvormittag 22 Vorschulkinder, die 2019 eingeschult werden, daran teil. Kerstin Jacob und Andree Woosmann von der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark begleiten das Projekt, das im August begann und bis Ende November dauert. „Andree Woosmann ist für alle Holzarbeiten zuständig“, berichtet Kita-Leiterin Bärbel Stöcker. Beim gemeinsamen Basteln werden Geschichten erzählt. Die Kinder sollen die Materialien beschreiben, die sie für ihre kleinen Kunstwerke verwenden. Beim Modellieren kommen unter anderem Büroklammern, Wellpappe, Zahnräder und Aluminiumbänder zur Anwendung. Die Kinder werden von einem vertrauten Erzieher begleitet – das verschafft Sicherheit und dient dem Austausch zwischen Kunstschuldozenten und Kitapersonal. „Wir haben einen Raum für uns, er ist wunderbar vorbereitet, wenn wir um 8.30 Uhr mit unseren Kisten voller Material ankommen. Die Tische sind abgedeckt und die Kita stellt Getränke für uns bereit. Wir sind willkommen, ein gutes Gefühl für alle. Kurze Zeit später treffen die Kinder ein, Malkittel, Namensschilder und Getränke immer dabei. Da kann man fröhlich sein, und das sind sie, die Vorschulkinder. Guten Morgen Andree, guten Morgen Kerstin, schnell sind auch wir Vertraute“, beschreiben die Dozenten die Situation.