St. Marien erhält neuen Kirchenvorplatz

Pfarrer Hartmut Lüttge weiht den neuen Kirchenvorplatz feierlich ein. Foto: E. Rodenbostel

Großzügige Gestaltung mit Umweltbewusstsein

Mellendorf (er). Am Sonntag wurde nach der Heiligen Messe an der katholischen Kirche St. Maria Immaculata in Mellendorf der neu gestaltete Kirchenvorplatz eingeweiht. Gerold Buhl vom Kirchenvorstand erläuterte nach der Messe die Umgestaltung des Kirchenplatzes mit der ordentlichen Wasserführung. „Es ist ein offener Platz für jedermann geworden.“ Die Firma Mull und Ohlendorf aus Walsrode haben die Gestaltung mit Gunther Bulke, der die Bauaufsicht hatte, nach der Planung des Landschaftsarchitekten Andreas Ackermann in kurzer Zeit umgesetzt. Die Firma Pleuß Elektro Anlagenbau ist mit der Einrichtung der Elektrizität betraut worden. „Vor allem Abends ist die Beleuchtung ein schöner Anblick“, freute sich Gerold Buhl. Weiter erklärte er die Verwendung von Natursteinen, dass nun von der Bunzlauer Straße ein barrierefreier Zugang geschaffen wurde und ein zusätzlicher Fußgänger Eingang von der Bissendorfer Straße.
Zu den entstandenen Kosten von 160 000 Euro erläuterte Gerold Buhl dankbar den Zuschuss der Förderung der Europäischen Union (EU)aus dem Fond für die Entwicklung des öffentlichen Raums, der LEADER Förderung. Auf Anraten von Bürgermeister Helge Zychlinski und Bauausschussleiter Kay Petersen sich um Fördergelder zu bemühen, habe die EU 70 % der Kosten übernommen. Weitere Gelder wurden vom Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim, von der Gebietsarchitektin für Mellendorf für kirchliche Bauten, durch die Leiterin Sabine Klages genehmigt und natürlich kamen einige Spenden zusammen.
Die Auswahl der Natursteine, der Drainage und die neugestaltete Regenentwässerung erklärte Andreas Ackermann vom Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur: „Es wurden zwei Rigolen aus Kies eingesetzt, die helfen bei Starkregen das Regenwasser aufzuhalten und erst langsam zu versickern. Bei der Neugestaltung des Platzes haben wir darauf geachtet, dass trotz der Neigung von der Bisssendorfer Straße zum Eingang, leichte Querrillen eingearbeitet wurden, die das Wasser in Richtung Bunzlauer Straße ableiten. Außerdem wurde durch die neue Anpflanzung ganzjährige Blühaspekt berücksichtigt und eine Wildblumenwiese angelegt.“
Gerold Buhl ergänzte erfreut: „Durch die baulichen Maßnahmen wird der Regenwasserkanal der Gemeinde entlastet. Dies konnte beim letzten Starkregen bereits unter Beweis gestellt werden. Außerdem bietet die neue Anlage erhöhte Verkehrssicherheit, da der Kreuzungsbereich viel besser einzusehen ist.“ In gemütlicher Atmosphäre wurde der Platz mit dem Zweck „eine Stätte des Verweilens und der Begegnung zu sein“ eingeweiht.

Katholische Kirchengemeinde St. Marien Wedemark
Pfarrer Hartmut Lütge Heilige Messe mit Einweihung des Kirchenvorplatzes
St. Maria Immaculata, Mellendorf