Staffelwechsel beim ESC Wedemark

Jochen Haselbacher gratuliert seinem Sohn Ingo zur Wahl als Nachfolger im Amt des 1. Vorsitzenden des ESC Wedemark Scorpions e.V. Foto: B. Stache
 
Jochen Haselbacher (stehend) leitet seine letzte Jahreshauptversammlung als 1. Vorsitzender des ESC Wedemark Scorpions e.V. Foto: B. Stache

Nach elf Jahren übergibt Jochen Haselbacher den Vorsitz an seinen Sohn Ingo

Mellendorf (st). Der ESC Wedemark Scorpions e.V. hat seit Freitagabend einen neuen 1. Vorsitzenden. Zur Jahreshauptversammlung des Wedemärker Eis-Sport-Club wählten die zirka 35 Stimmberechtigten als Nachfolger von Jochen Haselbacher dessen Sohn Ingo zu ihrem neuen Vorsitzenden. Ingo Haselbacher wurde ohne Gegenvorschlag in offener Abstimmung einstimmig gewählt – „bei Enthaltung des Betroffenen“, wie Vater Jochen Haselbacher betonte. Dieser führte den Verein elf Jahre lang – durch Höhen und Tiefen des Eishockeys, wie der 75-Jährige in seinem letzten Rechenschaftsbericht als 1. Vorsitzender des ESC erklärte. Jochen Haselbacher erinnerte dabei an die Anfänge des Eishockeys in der Wedemark. „Ich bin 1973/74 zum ersten Mal, als ich politisch aktiv war, auf die Straße gegangen und habe mich massiv gegen ein Eisstadion ausgesprochen. So lustig ist das losgegangen.“ Als ehemaliges Gemeinderatsmitglied und Vorsitzender des Fußballvereins in Elze habe er sich damals für ein Seniorenheim stark gemacht und sich damit gegen Pläne des Gemeindedirektors Hermann Voges ausgesprochen, der eine Freilufteisbahn neben dem Mellendorfer Freibad favorisierte und auch in die Tat umsetzte. Seit Ende der Achtzigerjahre hat Jochen Haselbacher die Geschichte des Wedemärker Eishockeys wesentlich mitgeschrieben. Glänzender Höhepunkt: Aufstieg der Hannover Scorpions 1996 in die DEL (Deutsche Eishockey Liga). „Das war sicher der größte Erfolg des Wedemärker Eishockeys.“ Zum Abschluss dankte der scheidende 1. Vorsitzende Jochen Haselbacher seinen Wegbegleitern. Nach der Wahl seines Sohnes Ingo räumte er seinen Platz am Vorstandstisch und setzte sich neben Ehefrau Jana. Zu Beginn der Jahreshauptversammlung überbrachte Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas die Grüße des Ortsrats Mellendorf/Gailhof und übergab ein „Flachgeschenk“. Die Spartenleiter Eiskunstlauf (Alexander Jorgus, der am Abend zum Schriftführer gewählt wurde) und Eishockey (Kersten Balogh) ließen die Saison 2018 noch einmal Revue passieren und berichteten von den großen Erfolgen der Wedemärker Eiskunstläufer sowie den Platzierungen der Eishockeymannschaften. Die für die kommende Saison gemeldeten Eishockeymannschaften wurden ebenfalls benannt. Nach dem Bericht des Schatzmeisters (Kathrin Haselbacher) und der Kassenprüfer, vorgetragen von Andrea Hornburg, fand eine Aussprache zu den Rechenschaftsberichten statt. Dabei wurde gefordert, den Eishockey-Jugendmannschaften des ESC Wedemark Scorpions e.V. bessere Perspektiven für deren spielerische Entwicklung aufzuzeigen, um dem Abwandern von Spielern in andere Vereine entgegenzuwirken. Nach seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden bedankte sich Ingo Haselbacher für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und erklärte: „Ich kann euch versprechen, dass ich immer versuche, das Beste für den Verein zu erreichen.“ Das habe das Vorstandsteam immer schon so gemacht. Die Mitglieder quittierten seine Worte mit viel Beifall. „Jochen war gefühlt mein ganzes Leben lang Vorsitzender von allem, egal ob in der Firma, Politik oder im Sport“, brachte Ingo Haselbacher seine Anerkennung für die Leistungen seines Vaters zum Ausdruck.