Sternsinger segnen Häuser in der Wedemark

Die Sternsinger freuen sich darauf, vielen Menschen eine Freude zu machen. Foto: V.Lubbe

St. Maria Immaculata Kirche unterstützt die Singer

Mellendorf (vl). Nicht nur im Schloss Bellevue sind die Sternsinger unterwegs. In ganz Deutschland gehen die Sternsinger umher und verteilen Segensbitten. Die Zeichen C, M und B werden dabei an die Tür gezeichnet. Das bedeutet so viel wie „Christus mansionem benedictat“ und zu deutsch: „Christus segne dieses Haus!“. Die Sternsinger sollen die drei heiligen Könige aus den damals bekannten Erdteilen darstellen und überbringen die Botschaft Jesus Christus.
Alle Menschen, die die Sternsinger eingeladen haben, werden mit Gesang, einem Gedicht oder einem Gebet begrüßt, bevor dann mit heiliger Kreide die Zeichen an den Türrahmen geschrieben werden. Die Sternsinger sammeln für die Indianer in Paraguay mit denen eine intensive Zusammenarbeit besteht. Dabei sollen vor allem die Grundbedürfnisse abgedeckt werden. „Wir wollen auch eine medizinische Versorgung sowie eine schulische Bildung ermöglichen“, so Gemeindereferent Thomas Schenk. Auch kommende Woche werden die Sternsinger in Bissendorf unterwegs sein und für die Menschen singen.