Stunde der Gartenvögel

NABU ruft am Wochenende zur Vogelzählung auf

Wedemark. Der NABU Wedemark ruft vom 13. bis 15. Mai dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und zu melden. Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Haben zum Beispiel Zaunkönig, Goldammer und andere Kleinvögel den harten Winter gut überstanden und in wie vielen Gärten kommt noch der „Vogel des Jahres 2011“, der selten gewordene Gartenrotschwanz vor? Die bundesweite Stunde der Gartenvögel findet bereits zum siebten Mal statt. Alleine im Vorjahr zählten 40.000 Vogelfreunde mehr als 800.000 Vögel. Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon – kostenlose Rufnummer am 14. und 15. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115 – oder einfach im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de gemeldet werden. Unmittelbar nach der Eingabe werden die Daten auf interaktiven Karten online dargestellt. Auch die Ergebnisse der Vorjahre sind so abrufbar. Bei der „Stunde der Gartenvögel“ gibt es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen, darunter ein hochwertiges Fernglas, ein strahlungsarmes Handy, Einkaufsgutscheine, Vogelbestimmungsbücher und DVDs. Unter den Online-Teilnehmern werden zusätzlich 250 Vogel-Handyklingeltöne verlost. Teilnahmeschluss ist der 23. Mai. Zwei Termine finden im Rahmen der „Stunde der Gartenvögel“ in der Wedemark statt: Der NABU Wedemark veranstaltet am 14. Mai 2011 eine vogelkundliche Wanderung, zu welcher Interessierte hiermit recht herzlich eingeladen sind. Treffpunkt ist der Parkplatz des Baumarktes Marks in Bissendorf, Johannisgraben um 18 Uhr. Der NABU Wedemark veranstaltet am 15. Mai eine weitere vogelkundliche Wanderung in Schadehop, zu der Interessierte eingeladen sind. Treffpunkt ist die Blaubeerplantage Brelingen um 10 Uhr. Die Wanderung leitet Dipl.-Biologe Wilfried Schulz und sie wird etwa drei Stunden dauern. nformationsmaterialien sind für NABU- Mitglieder kostenlos- solange der Vorrat reicht.