Tag der offenen Tür an der IGS

Nele Szielasko und Julia Reineking erklärten den Besuchern die Funktion von Robotern. (Foto: V. Lubbe)

Schüler präsentieren ihre Unterrichtsergebnisse

Mellendorf (vl). Mit viel Elan begrüßte die Bläserklasse der IGS die Eltern zum Tag der offenen Tür. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Schüler, was sie innerhalb eines halben Jahres schon alles gelernt hatten. “Wir freuen uns, dass wir ihnen jetzt schon unsere kleine feine Schule vorführen können”, ergänzte Schulleiterin Heike Schlimme- Graab mit wenigen Worten nach den musikalischen Klängen. Mit einem vielfältigen Programm lockten die einzelnen Kurse zu ihren Projektarbeiten. Der Roboterkurs erklärte Interessierten, wie man einen Roboter programmieren kann und ihm beibringt, dass er nach links, rechts, vorne oder hinten fahren kann. Natürlich konnte man dann auch selbst ausprobieren und gegen einen anderen Roboter ein Wettrennen fahren. “Es kann bis zu vier Wochen dauern bis ein Roboter richtig programmiert ist” , machte Schülerin Nele Szielasko auf die anstrengende Arbeit aufmerksam. Der Europakurs zeigte den Eltern, wie sie aus Müll verschiedene Skulpturen gebastelt hatten und konnten auch mit Freude ihre “Fashion Doll” vorstellen. Im Sinne ihres Eco- Projektes bilden sich die Schüler in der Sprachen immer weiter und kommunizieren auch mit einer Partnerschule in Spanien mittels Brief. “Bald werden wir auch einen Austausch planen” , freute sich die Schülerin Laura Hemmen. Die Theaterklasse der IGS spielte mit Kindern ein Kindertheater und brachte ihnen spielerisch bei, wie man eine richtige Aussprache tätigt und richtige Gestik anwendet. Zur gleichen Zeit war eine Delegation der Theaterklasse 6.4 in der AWD- Hall Hannover und nahm einen Preis zu ihrem selbstgeschriebenen Theaterstück, welches sie wegen der Probleme in der Klasse geschrieben hatten, entgegen. Der Wettbewerb fand auf der Regionalebene unter dem Motto “fair bringt mehr” statt. Mit dem dritten Platz zu ihrem Stück “Jungen sind anders - Mädchen auch” erhielten die Schüler eine Geldprämie von 200€ und können damit ihre Klassenfahrt nach Föhr mitfinanzieren. Klassenlehrerin Carmen Weiss betonte, dass die Schülerinnen und Schüler alles selbst gemach hätten und das äußerst gelobt werden müsse. Außerdem präsentierten die Schüler der IGS ihre neue Schulkleidung, die von T-Shirts bis zur Sportkleidung erhältlich ist. “Durch das Wetter und die hervorragende kulinarische Betreuung kann man fast von einem Sommerfest reden”, fasste Schlimme- Graab ihre Eindrücke zusammen.