Team sorgt ständig für Erweiterung

Reinhard Tegtmeier-Blanck bei der Arbeit an der Website der Historischen Arbeitsgemeinschaft.

Zwei Jahre Homepage der Historischen Arbeitsgemeinschaft Wedemark

Wedemark. Die „Historische Arbeitsgemeinschaft Wedemark“ wurde 2012 von interessierten Wedemärkern gegründet. Neben Vorträgen und Diskussionen zur Wedemärker Geschichte ging es auch immer darum, ihre eigenen Aktivitäten und historische Darstellungen auf einer Internetseite zu dokumentieren. Bis vor zwei Jahren war das die Aufgabe des verstorbenen Webmasters Rainer Gerth. Nach seinem Tod wurde eine völlig neue Homepage gegründet, weil die alte nicht mehr fortgesetzt werden konnte. Ihre Inhalte konnten zwar bewahrt werden, aber das Konzept veränderte sich sehr stark. Die Website enthält nach wie vor Ankündigungen von Veranstaltungen, interessante Vortrags-Skripte und Ähnliches. Aber über die alte geht sie schon lange inhaltlich weit hinaus: Sie verweist auf historische Sachverhalte, die den unmittelbaren Arbeitsbereich der AG überschreiten und Interessierten Hinweise, Tipps zur weiteren geschichtlichen Information geben sollen: Unter dem Menüpunkt „Links“ findet man z.B. zahlreiche Verknüpfungen zu einer umfangreichen „Lernwerkstatt Geschichte“ der Leibniz Universität Hannover, zu wichtigen Wörterbüchern, zu bedeutenden historischen Lexika, zu digitalisierten Zeitschriften usw. Unter „Historische ‘Perlen‘“ wird auf eine Vielzahl kleiner und größerer Wedemärker Orte, Plätze, Privatsammlungen, Sehenswürdigkeiten u.ä. hingewiesen, die alle ein Mosaiksteinchen der Wedemärker Geschichte sind.
Die Seite hat inzwischen einhundert Unterkapitel in unterschiedlicher Länge, sodass man leicht auf vier- bis vierhundertfünfzig Buchseiten käme. Sie wird ständig erweitert, kurz gesagt, sie ist zu einem Portal zur Wedemärker Geschichte geworden. Wer etwas über die Herkunft der Ortsnamen wissen will, wer sich dafür interessiert, welche Funde aus der Ur- und Frühgeschichte geborgen wurden, ob die Prinzession von Ahlden im Amtshof zum lebenslänglichen Kerker im Schloss Ahlden verurteilt wurde, wer etwas über den Hessenweg in Meitze erfahren möchte, wer etwas über den Luftkrieg über den Wedemärker Dörfern lesen will, über Raseneisenstein, über wichtige historische Gebäude usw. usw., alle diejenigen können her fündig werden.
Wer in einer Suchmaschine eingibt: „historische-arbeitsgemeinschaft-wedemark“, der landet sofort auf der Startseite. Das Team um Reinhard Tegtmeier-Blanck, Karen Kolp, Reiner Linnemüller und Friedrich Thümler, möchte die Wedemärker dazu eingeladen, eine eher unbekannte Seite der Wedemark kennenzulernen. Vielleicht kommt die eine Besucherin oder der andere zu einem Vortrag, wenn die Corona-Zeiten solche Veranstaltungen wieder zulassen. Im Gegenzug ist die Arbeitsgemeinschaft immer an Informationen und Anregungen interessiert (Mailadresse im Impressum), denn vielleicht lässt sich irgendwo noch ein kleiner Schatz heben.