Teckel präsentieren sich im Eisstadion

Rauhaarteckel Stoffel von Jamaiken nimmt mit seinem Besitzer Werner Weitkuhn an der Landessiegerausstellung im Mellendorfer Eisstadion teil. Foto: B. Stache

93 Vierbeiner kommen zur Landessiegerausstellung

Mellendorf (st). „Ich bin froh, mit der Hockeyzentrale ICE HOUSE hier in Mellendorf einen geeigneten Raum für unsere Landessiegerausstellung gefunden zu haben“, erlärte Iris Koehler, Vorsitzende des Teckelklubs Celle und Obfrau des Ausstellungswesens im Niedersächsischen Teckelklub. Die Vorsitzende sorgte am Sonntag für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, die nach 2010 zum zweiten Mal im Eisstadion stattfand. „93 Teckel, ob Rüde oder Hündin, in den Haararten Kurzhaar, Langhaar und Rauhaar stellen sich heute zur Beurteilung ihres Formwertes vor, um den Landessiegertitel des Niedersächsischen Teckelklubs zu erhalten“, so Iris Koehler. Als bewährte Zuchtrichterin beurteilte Heike Behring aus Brieselang in Brandenburg alle Rüden, Axel Komorowski aus Berlin war für die Hündinnen zuständig. Bei der sogenannten Tischbewertung wurde unter anderem auf den Körperbau und die Haarqualität der Teckel geachtet. Zur Beurteilung des Gangwerks sowie des Verhaltens im Ring führten Herrchen oder Frauchen ihre Vierbeiner auch im Laufen den Richtern vor. An seinem ersten Geburtstag hatte Rauhaarteckel Stoffel von Jamaiken mit seinem Besitzer Werner Weitkuhn aus Mellendorf an der Landessiegerausstellung teilgenommen. Stoffel landete auf Platz zwei bei den Jungtieren: „Wir haben uns sehr über das Ergebnis gefreut“, äußerten sich sein Herrchen und Frauchen nach der Veranstaltung. Als Sieger der Landessiegerausstellung des Niedersächsischen Teckelklubs verließen an diesem Sonntagnachmittag das Mellendorfer ICE HOUSE: Der Kurzhaar Rüde Nathan vom Krummholz aus Kirchlengern, die Langhaar Hündin Edda vom Strootbachtal aus Ibbenbühren und Janne vom Gesselner Feld, eine Rauhaarteckelhündin, die zugleich „schönster Teckel der Ausstellung“ wurde.