Testteam jetzt auch mobil im Einsatz

Bürgermeister Helge Zychlinski lässt sich am mobilen Testzentrum des Pflegedienstes Caspar & Dase gestern Vormittag vor dem Rathaus einen Abstrich entnehmen. Mario Lüders (von links) und Carsten Dettmers beoachten das Prozedere aus dem Hintergrund. Sie stellen künftig Platz für das Testmobil an den Edeka-Märkten in Elze (montags) und Wennebostel (freitags) beziehungsweise beim Landmarkt (donnerstags) zur Verfügung. Foto: A. Wiese

Pflegedienst Caspar & Dase hat in Windeseile ein Fahrzeug organisiert

Wedemark (awi). Ein zusätzliches Angebot zur Eindämmung der Corona-Infektionen bietet der Pflegedienstleister Caspar & Dase für die Wedemark an. Das Unternehmen betreibt bereits ein stationäres Schnelltestzentrum am Firmensitz in Mellendorf und weitet sein Engagement nun aus. Ein als Teststation ausgerüsteter Bus ermöglicht auch dezentrales Testen in der ganzen Wedemark – genauso schnell und unkompliziert und einfach wie in den bestehenden Testzentren. So können sich auch Menschen in anderen Gemeindeteilen ohne Auto problemlos auf das Virus testen lassen.
„Caspar & Dase präsentiert wieder mal ein ganz tolles Angebot für die Wedemark“, freute sich Bürgermeister Helge Zychlinski gestern Vormittag über den neuen Testbus und sprach dem Team des fachpflegedienstes, insbesondere aber den Chefs Kai und Jan Dase ein herzliches Dankeschön aus. In Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, aber auch mit anderen ortsansässigen Unternehmen wurde das Projekt in kurzer Zeit realisiert. So stellen zum Beispiel sowohl der Edeka-Markt Lüders als auch der Wedemärker Landmarktverein Flächen für das Testmobil zur Verfügung. „Damit ist es noch besser möglich, in der Fläche qualifizierte Tests anzubieten und so die Chance zu eröffnen, Infektionsketten zu unterbrechen“, erklärt Zychlinski.
Donnerstags vorm Rathaus
Der Bus lief gestern seine erste Haltestelle vor dem Rathaus in Mellendorf an, wo er künftig jeden Donnerstag eine Zeitlang stehen wird. Aber auch für das Testen am Testmobil sollte im Vorfeld online ein Termin reserviert werden. Es geht zwar auch ohne, aber dann muss man möglicherweise ein bisschen Wartezeit mitbringen, so Kai und Jan Dase.
Ihr Fachpflegedienst ist neben den umfanreichen ambulanten Leistungen mittlerweile auch ein vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragtes Testzentrum. Hierzu gehört neben einem fundierten Testkonzept und geschultem Personal der unbedingte Wille, aktiv gegen die aktuelle Corona-Pandemie vorgehen zu wollen, so Kai Dase gestern beim Ortstermin. Zusätzlich zu dem auf seinem Firmengelände an der Industriestraße vorhandenen Zentrum für Schnelltests mit hoher Kapazität, sei der Schutz durcgh flächendeckende Nutzungsmöglichkeit ein Ziel bei der Realisierung des mobilen Testkonzeptes. Die mobile Teststation von Caspar & Dase ist in einem Bus installiert, den Dase spontan bei seinem Autohändler erworben und innerhalb weniger Tage mit einer entsprechenden Beschriftung versehen hat. Der angemeldete zu Testende steigt auf eine Tritterhöhung vor einem Fenster des Busses, in dem das geschulte Personal von Caspar & Dase sitzt, die Daten abgleicht, den Nasenabstrich vornimmt, den Test auswertet und entsprechende Rückmeldung auf das Handy des zu Testenden gibt, der dann schon wieder unterwegs ist oder wie im Fall der Rathausmitarbeiter gestern Vormittag an seinem Arbeitsplatz sitzt.
Die Anmeldung erfolgt unkompliziert über das Online-Buchungssystem unter www.schnelltest-wedemark.de oder kurzfristig direkt an der Teststation. Die staatliche Förderung durch Bürgertestungen unterstreiche das Angebot insbesondere für Lehrer und Schüler, Angestellte und Eltern an Kitas, Angestellt im Büro und der Produktion von Unternehmen, Bürger und Mitarbeiter von Einkaufszentren, politische Gremien, Vereine und ehrenamtliche Gruppen sowie selbstorganisierte Gruppen in Gemeinden, betonte Kai Dase.
Das Testergebnis liegt innerhalb von 20 bis 30 Minuten vor, bei Bedarf wird eine Negativbescheinigung erstellt. Bei einem positiven Testergebnis erfolgt eine umgehende Mitteilung über die angegebene Telefonnummer und die Aufforderung zur Isolation und zum PCR-Test. Die Testung erfolgt von geschultem Personal. Die zu testenden Personen treten in genauer Zeittaktung zur Probenentnahme an das Fahrzeug heran. Die Auswertung findet direkt vor Ort statt. Man kann das Testmobil auch zu einem Wunschtermin an einem Wunschstandort buchen. Dann muss die Anzahl der zu testenden Personen gemeldet werden. Dies, den Wunschtermin und einen Ansprechpartner m,elden man per Mail an mobilesTestzentrum@fachpflegedienst.de. Das Team von Caspar & Dase meldet sich dann wegen der Terminvereinbarung und schaltet den entsprechenden Zeitslot frei. Das mobile Testteam führt dann an dem gebuchten Zeitpunkt die Testungen durch.
PCR-Tests auch möglich
Durch die besondere Zulassung durch das Gesundheitsamt der Region Hannover kann Caspar & Dase im Drive-In-Schnelltestzentrum in Mellendorf im Falle eines positiven Schnelltests mittlerweile einen gesicherten PCR-Test durchführen.
Bisher stehen bereits einige Standorte des mobilen Testteams mit dem Testbus fest: Jeden Montag bei Edeka Lüders in Elze, jeden Donnerstag am Rathaus in Mellendorf und nachmittags auf dem Landmarkt auf dem Amtshof in Bissendorf (am Durchgang zwischen Bücherei und Bürgerhaus von der Gottfried-August-Bürger-Straße aus), jeden Freitag bei Edeka Lüders in Wennebostel. Weitere Standorte für den Testbus können angeboten werden. So würde sich Kai Dase zum Beispiel über ein Platzangebot an einem bestimmten Tag in Resse freuen. Edeka-Lüders-Geschäftsführer Mario Lüders und Landmarktsvereinsvorsitzender Carsten Dettmers erklärten gestern Vormittag beim ersten Ortstermin des Testmobils vor dem Rathaus, die Ausweitung der Tests zu unterstützen, sei eine Selbstverständlichkeit und wichtige Maßnahme in der Corona-Pandemie. „Es macht Sinn dorthin zu gehen, wo die Menschen sind, und das ist nun mal auch bei uns“, betonte Mario Lüders. Carsten Dettmers berichtete, dass dem mobilen Testangebot gerade in dieser Zeit, wo die Arbeitgeber aufgefordert würden, ihren Angestellten regelmäßige Testangebote zu unterbreiten, diese Tests aber noch nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung ständen, besonderes Gewicht zukomme. Er habe für die Mitarbeiter seiner Landschlachterei Test bestellt. Diese seien aber nicht vor Ende Mai, Anfang Juni lieferbar. Dettmers merkte aber an, dass er die freiwilligen Tests und die Angebote in der Wedemark sehr unterstütze, die Verpflichtung der Unternehmen jedoch für „politischen Aktionismus“ halte. Das Testmobil für einen festgelegten Zeitraum auf dem Landmarkt zu haben, sei jedoch eine gute Idee, zumal bei eingeplanter Wartezeit auch eine spontane Testung möglich sei.
Die Idee für dieses mobile Testzentrum gehe übrigens auf eine Initiative seiner Mitarbeiterin Waltraud Pluschke zurück, berichtete Kai Dase. Im Team entständen immer die besten Ideen. Sie würden aufgenommen, geprüft und wenn machbar umgesetzt – so auch in diesem Fall.