Theater-AG der Grundschule begeisterte

Ein klebriger Lutscher wurde einem Silberfischchen zum Verhängnis. Die Spinne wollte es einspinnen und - nicht ganz uneigennützig- „befreien“. Foto: Ruth Hildebrandt

Schwarmstedts „Untermieter“ wie im Paradies

Schwarmstedt. „Wie sieht es denn hier schon wieder aus?“ fragt der Lehrer entsetzt. Als auch noch eine Maus, scheinbar angelockt von dem ganzen Unrat, durchs Klassenzimmer huscht, bringt sie das Fass zum Überlaufen. „Jetzt wird aufgeräumt!“, ordnet er an und verteilt ohne großes Zögern Aufgaben an die Jungen und Mädchen. Diese holen sich kurzer Hand Hilfe bei ihrer ehemaligen Lehrerin Stefanie Fischer und drücken ihr einen Besen in die Hand. Da gibt es, nicht zum ersten Mal an diesem Abend, Szenenapplaus in der Schwarmstedter Grundschule. Denn die Theater-AG des Ganztagsbetriebs von Gabi Edel und Anke Beck begeisterte nicht nur ihre ehemalige Leiterin, sondern auch das übrige Publikum mit dem Stück „Willkommen im Paradies“.
Spielfreude, gute und lautstarke Artikulation, überwiegende Textsicherheit trugen ebenso zum Gelingen der Aufführung bei wie phantasievolle Maske und Kostüme. AG-übergreifend wurden die Theaterleute mit einer Einlage der Tanz-AG von Meike Schleufe sowie der Schulverschönerungs-AG von Olessja Gejdt und Natalia Stokalo unterstützt, die wieder für ein tolles Bühnenbild sorgten. Komplettiert wurde dieses durch einen von Blumen-Beye gesponserten hübsch bepflanzten Blumenkasten. Für Kurzweil während des Umbaus durch Hennes Woop und Adrian Schrödter sorgte ein „Becher-Rap“. Adrian musste auch kurzfristig einspringen und die Rolle der „Laus Klaus“ übernehmen, da eine Schauspielerin ihren Auftritt wohl vor lauter Lampenfieber vergessen hatte.
Die Nachwuchsakteure nahmen ihr Publikum mit in die ungewohnte Perspektive von Ungeziefer und anderen ungebetenen Gästen. Dabei erleben die Zuschauer Käfer, Spinnen, Silberfische, Schaben, Fliegen, Läuse und Mäuse als durchaus liebenswerte Gesellen, die es sich nach Unterrichtsschluss im Klassenzimmer gut gehen lassen. Aber nach der spontanen Aufräumaktion des noch motivierten Junglehrers fühlen sich in dem sauberen Klassenzimmer nun zwar Kinder und Lehrer wohl, aber in der „Unterwelt“ herrscht großes Entsetzen und Existenzangst. Da braucht es schon den Wagemut von Maus Rudi, um auf einer mutigen Exkursion das wahre Paradies zu entdecken: „Das Lehrerzimmer“.