Tippgeber für Gauner bleibt unbekannt

Wedemark/Langenhagen. Eine seit Anfang März diesen Jahres bestehende Ermittlungsgruppe der Polizei Mellendorf wurde am vergangenen Freitag aufgelöst. Die Ermittlungsgruppe, die aus vier Beamten verschiedener Dienststellen des Verbundes der Polizeiinspektion Burgdorf unter der Leitung eines Beamten des PK Mellendorf bestand, beschäftigte sich mit den Ermittlungen zu Wohnhauseinbrüchen in der Region Hannover. Auslöser war – wie berichtet – die Festnahme zweier Täter auf frischer Tat nach einem versuchten Wohnhauseinbruch im Rotkamp in Mellendorf am 4. März. Die beiden 20 und 38 Jahre alten Männer aus Langenhagen befinden sich seit dem 5. März in Untersuchungshaft.
Den Tätern konnten insgesamt zehn Wohnhauseinbrüche in der Region Hannover, sowie ein weiterer in der Stadt Hannover nachgewiesen werden. Sie hatten offensichtlich aus einem Restaurant in Langenhagen heraus Hinweise auf die Abwesenheit der Hausbewohner erhalten. Diese hatten in dem Lokal unter Angabe ihrer Festnetznummer zur Tatzeit einen Tisch reserviert. Trotz intensiver Ermittlungen der Polizei konnte der Tippgeber bislang nicht identifiziert werden. Die Täter erwartet nun eine Haftstrafe wegen der begangenen Delikte, teilte das Polizeikommissariat Mellendorf mit.