Tolles Schützenfest auch ohne Verein

Die Majestäten und Preisträger der Bosteldörfer: (v. l.) hintere Reihe: Die zweitplatzierte Barbara Brabec, Schützenkönig Frank Fuge und die drittplatzierte Marina Fuge sowie Friedhelm Hohls vom Organisationskomittee, Kinderkönig Timm Helfer, Zweiter David Kohn, Mäzenin Ilse Müller und der Dritte bei den Kindern, Leon Plinke. Foto: A. Wiese

Duden-Rodenbostel und Ibsingen feiern ihre Majestäten

Rodenbostel (awi). Dass es in den Bosteldörfern keinen Schützenverein gibt, heißt noch lange nicht, dass hier nicht jedes Jahr ein tolles Schützenfest gefeiert wird. Am letzten Wochenende war es wieder soweit: Um 12 Uhr trafen sich knapp 100 Duden- und Rodenbosteler, Ibsinger und ihre Gäste, zu denen auch Bürgermeister Tjark Bartels und Ortsbürgermeister Wolfgang Kasten mit Frau zählten, zum Festessen im Zelt vor dem Feuerwehrhaus. Erst ließ man sich die Suppe schmecken, dann wurden Majestäten und Preisträger proklamiert und dann ging es ans Festessen, das der Partyservice Heims aus Schwarmstedt in bewährt guter Qualität geliefert hatte, wie sich alle Teilnehmer einig waren. Ein Schützenfest ohne Verein, das funktioniert nur, weil es hier einen Pakt gibt: Zwei Vertreter aus jedem Dorf plus der Schützenkönig des letzten Jahres kümmern sich um die Ausrichtung des Schützenfestes. In diesem Jahr waren das Vorjahreskönig Stefan Brabec und seine Frau Barbara zusammen mit den Vertretern der Dörfer und natürlich Ilse Müller als Mäzenin des Duden-Rodenbosteler Schützenfestes. Von Haus zu Haus waren Stefan und Barbara Brabec in allen drei Dörfern gegangen, um persönlich zum Schützenfest einzuladen – mit großem Erfolg. Im nächsten Jahr wird das die Aufgabe von Frank Fuge sein. Der Rodenbosteler „Neubürger", der erst vor einem Jahr aus Langenhagen nach Rodenbostel gezogen ist, setzte sich nämlich beim Königsschießen, für das sich die Duden-Rodenbosteler eine mobile Laseranlage leihen und im Feuerwehrhaus aufbauen, setzte sich nämlich gegen Barbara Brabec und seine Ehefrau Marina Fuge durch. Bei den Kindern folgte Timm Helfers seinem Beispiel. Er gewann die Kinderkönigsscheibe zum dritten Mal hintereinander – und zum letzten Mal. Denn jetzt ist er 14 und muss bei den Jugendlichen schießen. Timm verwies David Kohn und Leon Plinke auf die Plätze. Stefan Brabec hielt eine kurze Rede als scheidender Schützenkönig, bedankte sich noch einmal für die gute Aufnahme in die Dorfgemeinschaft Rodenbostel vor drei Jahren und bedankte sich bei allen Mitwirkenden des Festes. Bürgermeister Tjark Bartels betonte, er freue sich über die Einladung und komme immer gern nach Duden-Rodenbostel. Das gilt auch für Ortsbürgermeister Wolfgang Kasten, Stammgast beim Duden-Rodenbosteler Schützenfest seit vielen Jahren. Er lobte die Gemeinschaft für ihren Einsatz und dass sie jedes Jahr wieder ein Schützenfest auf die Beine stellen und sagte die Unterstützung des Ortsrates zu, wo immer sie notwendig wäre.