Trommeln und tanzen mit Leo Keita

Viel Spaß hatten die Kinder der DRK-KiTa Wietzestrand bei der musikalischen afrkianischen Woche mit Leo Keita, bei sie trommelten und tanzten. Fotos: A. Wiese

Musikalische afrikanische Woche in der KiTa Wietzestrand

Bissendorf-Wietze (awi). Wer letzte Woche an der Kindertagesstätte Wietzestrand in Bissendorf-Wietze vorbeikam, mag sich gewundert haben: Trommelklänge und fremdartige Gesänge waren zu hören. Die Nachbarn ließen sich aber nicht beunruhigen, hatten die Buschtrommeln es doch längst weitergegeben: In der Kita gab es wie bereits vor einem Jahr wieder eine afrikanische Woche. Die Eltern der 15 Krippen- und 25 Kindergartenkinder hatten von ihren Kindern im vergangenen Jahr eine so positive Resonanz auf den Besuch von Leo Keita vom Verein „Bildung trifft Entwicklung" bekommen, dass sie unbedingt noch einmal eine afrikanische Woche wollten und diese auch ganz allein finanzierten. Der 58-Jährige aus Mali, der allerdings schon lange in Deutschland lebt und in Seelze bei Hannover wohnt, wurde von den Kindern in der DRK-Kita, die sich noch gut an ihn erinnerten, begeistert begrüßt. Der Fokus lag in diesem Jahr ganz auf der Musik: Es wurde getrommelt, getanzt und gesungen und natürlich auch gebastelt. Bereits im letzten Jahr hatten die Kinder einen Diavortrag über das Leben ihrer Altersgenossen in Afrika gesehen und Spielzeug aus Blechdosen und anderen Abfällen gebastelt, wie das in Mali üblich ist. In dieser afrikanischen Woche bastelten die Kinder mit Leo Keita Fußbälle aus Stoffresten, Plastiktüten und Klebeband in den verschiedensten Größenordnungen und Formen. So gingen die Vormittag mit Leo schnell herum und die Kinder der KiTa Wietzestrand haben erneut viel über die Kultur ihrer Altersgenossen in Afrika, speziell auch in Mali, gelernt.