Umgestaltung auf dem Friedhof Negenborn

Der neugestaltete Friedhofsbereich in Negenborn. Foto: A.Wiese

24 Urnen- und acht Erdbestattungsplätze zusätzlich geschaffen

Negenborn. Auf einem Teilbereich des Friedhofes in Negenborn wurden auf Grundlage des Friedhofkonzeptes der Gemeinde Wedemark zahlreiche Modernisierungen und Umbauten vorgenommen. 30.000 Euro hat sich die Gemeinde Wedemark die Gestaltung kosten lassen. Dafür ist vor Ort viel Neues geschaffen worden: Angelegt wurde eine Grabfeldanlage für die neue Bestattungsform der Baumbestattung. Nun gibt es dort zusätzliche 24 Urnen- und acht Erdbestattungsplätze. Umrahmt von elf neu gepflanzten Bäumen, 120 Quadratmeter bienen- und insektenfreundlicher Staudenfläche sowie 200 Quadratmeter wassergebundene Wegedecke mit dazugehöriger Rasenfläche. Bänke und eine Vogeltränke runden das Bild ab.
Bei der Bestattung am Baum obliegt der Gemeinde die Gestaltung und Unterhaltung des Grabfeldes sowie die Gestellung der Grabplatte aus Sandstein mit Beschriftung. Zum Einsatz kamen regionale Materialien. So stammt der Sandstein für die Grabplatten aus Obernkirchen und die Sandstein-Einfassung aus gebrauchtem Pflaster aus Wennebostel.
Die Urnenbestattung am Baum für eine Stelle kostet 2.500 Euro, für zwei Stellen 3.300 Euro und eine Erdbestattung 5.200 Euro. Nähere Auskünfte über die Gebührentarife erteilt die Friedhofsverwaltung unter der Telefonnummer (0 51 30) 581-355.