VA erteilt Aufträge an Firmen

Bürgermeister zur aktuellen Corona-Lage

Wedemark (awi). Der Verwaltungsausschuss hat am Montag einen Rahmenvertrag für Straßenausbesserungarbeiten mit einem Volumen von 147.000 Euro nach Ausschreibung an eine Firma aus Walsrode vergeben. Die Dachdeckerarbeiten für das neue Feuerwehrhaus in Berkhof mit einem Volumen von 124.000 Euro gehen an eine Firma aus Liebenau und eine Firma aus Zernien bekommt den Auftrag für erweiterte Rohbauarbeiten. Der Neubau des Gerätehauses im Norden der Wedemark nehme jetzt deutlich Fahrt auf, so der Bürgermeister.Der erste Spatenstich als erster symbolischer Akt sei für den 7. März geplant. Ebenfalls voran geht es mit der Planung für den Neubau der KiTa Kranichweg in Bissendorf. Dafür hat der Verwaltungsausschuss den Auftrag für Metallarbeiten im Wert von 58.000 Euro an eine Firma aus Otternhagen vergeben. Alle vorbereitenden Tätigkeiten für den Bau seien mittlerweile passiert, alle Bäume, die notwendigerweise weichen müssten bis auf einen entfernt, das Ersatzaußengelände eingezäunt. Die Grundsteinlegung sei für April vorgesehen, so Bürgermeister Helge Zychlinski.Da der Bau mit Holzständerwerk errichtet werde, werde es zügig vorangehen. Auf ein Fertigstellungsdatum wollte sich der Bürgermeister aber nicht festlegen. Abgestimmt habe der Verwaltungsausschuss über Antrag der Grünen, sich als Kommune der Initiative Tempo 30 anzuschließen. Der Anschluss sei zwar abgelehnt worden, dafür aber beschlossen worden, dass die Gemeinde gegenüber Bund und Land sich für die Freiheit ausspreche, selbst als untere Verkehrsbehörde Anordnungen zu Tempo 30 zu treffen. Sich der Initiative anzuschließen, sei dem VA zu weit gegangen, berichtete der Bürgermeister. Das Ziel solle erreicht werden, aber ohne die politische Ausrichtung der Initiative zu teilen.
Zum Thema Corona berichtete Zychlinski, in den Altenheimen in der Wedemark gebe es seines Wissens nach keine Auffälligkeiten, aber relativ viele Fälle in den Schulen. Das passe dazu, dass die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen steigend sei. 89 Corona-Fälle wurden am Mittwoch innerhalb eines Tages in der Wedemark gemeldet, so Zychlinski. Das sei ein recht hohes Niveau, aber seit zwei Wochen konstant. Der Chefstatistiker der Region habe einen Rückgang der Infektionszahlen innerhalb der nächsten Woche prognostiziert.