Vatertag(e) im Mehrgenerationenhaus

Sven Ernst (rechts) schaut zu, wie Väter mit ihren Kindern das Turmprojekt meistern. Foto: B. Stache

Väter und ihre Kinder finden gemeinsame Zeit zum Spielen und Kochen

Mellendorf (st). Im Mehrgenerationenhaus (MGH) am Gilborn in Mellendorf genügte am Sonnabend ein kurzer Kick und der große Turm aus Holzklötzen fiel laut polternd in sich zusammen. Das „Bauprojekt“ war Bestandteil der Spiele, die Väter mit ihren Kindern im Rahmen des Vatertag(e)-Treffens gemeinsam beschäftigen. Seit Juni vergangenen Jahres veranstaltet die Freiwilligenagentur Wedemark in Kooperation mit dem hannoverschen Verein „mannigfaltig – Institut für Jungen- und Männerarbeit“ an jedem dritten Sonnabend im Monat diese Vatertag(e). Dann können Väter und ihre Kinder (bis Ende Grundschulalter) in der Zeit von 10 bis 13 Uhr gemeinsam Zeit verbringen, spielen, Essen zubereiten und auch basteln. „Sie haben die Möglichkeit, die Werkräume hier im Mehrgenerationenhaus zu nutzen“, erklärte Sven Ernst von der Freiwilligenagentur Wedemark. Für den kleinen Hunger wurden diesmal leckere Waffeln zubereitet. Aber auch Obstsalat stand schon einmal auf der Vatertag(e)-Mittagskarte. „Dieses Projekt wird durch die Region Hannover an vier Standorten gefördert. Einer davon ist die Wedemark“, berichtete Axel Hengst, hauptamtlicher Mitarbeiter der Fachberatungsstelle mannigfaltig e.V. „Das Projekt ist für alle Väter gedacht und für Männer, die sich als Väter fühlen, zum Beispiel aus Patchwork-Familien. Heute sind vier Väter und fünf Kinder dabei“, zählte der Bildungsreferent für Jungen- und Väterarbeit auf. „Es ist natürlich auch für alleinerziehende oder getrennt lebende Väter“, betonte Axel Hengst. Für die kostenfreie Teilnahme an den Vatertagen im MGH ist keine Anmeldung erforderlich. Wer zuvor Kontakt mit Sven Ernst von der Freiwilligenagentur Wedemark aufnehmen möchte, kann dies unter folgender Telefonnummer tun: (0 51 30) 9 74 45 11. Am Sonnabend war Darwin Czypulowski aus Mellendorf mit seinem vierjährigen Sohn Mika mit von der Partie und beobachtete aufmerksam den Bau des Holzturms. „Ich bin heute das sechste Mal hier“, sagte er. „Ich wohne mit meiner Familie seit sechs Jahren in der Wedemark und begrüße die Initiative der Freiwilligenagentur.“ Obwohl er auch außerhalb des Vatertag(e)-Angebots viel Zeit mit seinem Sohn verbringt, kommt er doch immer wieder gerne zu den Treffen in das MGH. Das sei für ihn als Zugezogener (aus Nordrhein-Westfalen) eine gute Gelegenheit, auch private Kontakte zu knüpfen. Die nächste Gelegenheit bietet sich wieder am Sonnabend, 16. März.