vhs stellt neue Mitarbeiterinnen vor

vhs-Leiterin Martina Behne (von links) und die Bissendorfer Geschäftsstellenleiterin Liane Kebreau mit den beiden neuen vhs-Mitarbeiterinn Agenes Wörner (neue Abteilungsleiterin für allgemeine Bildung und den Fachbereich Arbeitswelt) und vhs-Pressesprecherin Lisa Mohme. Beide haben ihren Sitz in Neustadt. Foto: A. Wiese

Fachbereich Arbeitswelt mit neuen Seminaren für Unternehmen

Bissendorf (awi). vhs-Leiterin Martina Behne setzt auf Frauenpower: Im jüngsten Pressegespräch stellte sie ihre neuen Mitarbeiterinnen Pressesprecherin Lisa Mohme und die Abteilungsleiterin für allgemeine Bildung und den Fachbereich Arbeitswelt, Agnes Wörner, vor. Wörner ersetzt seit dem 1. September Ute Kummerow-Funke, die noch einmal neue Aufgaben angehen will. „Auch unser Herr Kracht geht nächstes Jahr in Altersteilzeit. An unserer vhs gibt es zurzeit einen deutlichen demografischen Wandel. Das ist ein spannender Prozess, aber es ist auch traurig, dass so viel Wissen verloren geht“, meint Martina Behne.
Lisa Mohme hat für die Öffentlichkeitsarbeit eine 75-Prozent-Stelle bekommen. „Ich möchte erreichen, dass ganz viel über die vhs und unsere Angebote gesprochen wird“, sagt sie. Mit Agnes Wörner vom Fachbereich Arbeitswelt ist sich Mohme einig, dass sie jüngere Menschen ansprechen und neue Zielgruppen für die Volkshochschule gewinnen möchte. Die habe ihre Angebote aus diesem Grund verdichtet. Wörner setzte für ihr Arbeitswelt-Programm auf präsenz- und technikgestützte Phasen, will vor allem auch Arbeitgebern den Bildungsurlaub wieder näherbringen. „Wir müssen Multiplikatoren nutzen, um mit mittelständischen Unternehmen ins Gespräch zu kommen, weiß die neue Fachbereichsleiterin. Im neuen Spezialprogramm Arbeitswelt gibt es auch zwei Angebote in der Wedemark: einen Boxkurs in den Räumen des Ersten Boxvereins in der Wedemark (Lucky Punch) in Mellendorf mit dem Titel „Erfahre dich selbst – box dich frei“ mit einem Unterrichtstag am Sonntag, 27. Oktober, von 9 bis 16 Uhr für sechs bis zehn Teilnehmer und einen Workshop „Krankenstand & Co.“ in der vhs-Geschäftsstelle in Bissendorf am Sonnabend, 2. November, von 9 bis 16 Uhr, ebenfalls für sechs bis zehn Teilnehmer. Hier geht es darum, die Führungskräfte in den Unternehmen dabei zu unterstützen, bei einem höheren Krankenstand ihre Mitarbeiter wieder gesunden zu lassen: durch Schärfung der Wahrnehmung der Themen Reduzierung von Krankenständen, Verringerung von Mitarbeiterfluktuation, Mitarbeiter-Motivation, passende Stellenbesetzungen, Kommunikation und Transparenz. Konflikte und Konfliktgespräche sowie lösungs- beziehungsweise zielorientierte Gesprächsführung sind ebenfalls Thema des Seminars.
Die neue Fachbereitsleiterin Agenes Wörner ist 53 Jahre alt und bezeichnet sich selbst als „vhs-Kind der ersten Stunde“. Ihr Vater sei 20 Jahre lang Vorstandsvorsitzender einer vhs in Bayern gewesen, so dass für sie die vhs ein selbstverständlicher Bestandteil ihrer Freizeitgestaltung gewesen sei. Jetzt freue sie sich darauf, den Wandel erleben zu dürfen: neue Lernformen, neue Zielgruppen, neue Formate. Agnes Wörner hat Lehramt studiert, dann in einem Unternehmen gearbeitet und war später Dozentin an der Volkshochschule. Sie wohnt in Hannover. Ihre Freizeit verbringe sie in der Region, betont sie, am liebsten am Tannenbruchsee in Metel. Martina Behne sieht als ein weiteres wichtiges Ziel der Seminare für Unternehmen und ihre Mitarbeiter Talente neu zu entdecken, denn Arbeit solle schließlich Spaß machen. Die Sonderbroschüre Arbeitswelt mit interessanten Fortbildungsangeboten für Unternehmen und Mitarbeiter gibt es in allen vhs-Geschäftsstellen in der Wedemark, Burgwedel, Neustadt, Wunstorf und Garbsen.
Die Seminare werden von erfahrenen Referenten in kleinen Lerngruppen von maximal zehn Teilnehmern durchgeführt. Für viele Angebote besteht die zusätzliche Option einer Inhouse-Schulung. Die Mitarbeiter der vhs beraten die Unternehmensvertreter bezüglich Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Mitarbeiter, Selbstständige und Berufsrückkehrer.
So gibt es einen Kurzworkshop für kulturelle Vielfalt im Betrieb, ein Seminar zum Auffrischen von Fremdsprachen, ein Zeit- und Selbstmanagement-Training, einen Workshop „Fit und entspannt bei der Arbeit im Büro auch bei Schreibtisch- und PC-Arbeit“, einen anderen zu Selbstmangement in Beruf und Alltag, Business-Yoga für die Fünf-Minuten-Pause zwischendurch, Weiterbildung in Marketing und Werbung, zur Suchmaschinenoptimierung, Selbstmarketing für Frauen, Schlüsselideen für die Zukunft und vieles mehr.
Der Generationskonflikt im Business ist ebenso ein Thema wie Mitarbeiterführung und die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz mit einem Überblick über das erweiterte Arbeitsschutzgesetz. Und das ist noch lange nicht alles!