Viertes Resser Moorfest gefeiert

Jochen Pardey (links) begrüßt die Gäste zum vierten Resser Moorfest. Foto: B. Stache

Wilhelm Lucka lobt ehrenamtliches Engagement des Mooriz-Teams

Resse (st). Zu Beginn seiner Begrüßungsansprache zum vierten Resser Moorfest am Freitagabend auf der Terrasse und im Garten des Moorinformationszentrums (Mooriz) lobte Jochen Pardey als Vorsitzender des Vereins Bürger für Resse alle, die ehrenamtlich im Mooriz arbeiten. Sein Dank ging auch an die Gemeinde Wedemark für die gute Zusammenarbeit. Unter den Gästen begrüßte Pardey auch Ortsbürgermeister Jörg Woldenga und Vertreter von Umweltverbänden. Die zahlreichen Gäste hatten es sich im Garten des Mooriz auf langen Bänken gemütlich gemacht und genossen neben den vielen Gesprächen auch das kulinarische Angebot von Sebastian Manstein und seiner Crêperie on Tour sowie die Getränke von Alain und Erika Timores vom Weinhof Negenborn. Vereinsvorsitzender Pardey nutzte die Gelegenheit um einen Blick nach vorne, auf kommende Veranstaltungen im Mooriz zu werfen. So kündigte er unter anderem die Eröffnung der Moor-Fahrradroute „Von Moor zu Moor” am Mittwoch, 7. Oktober, an. Die zirka 100 Kilometer lange Strecke führt vom Steinhuder Meer am Mooriz in Resse vorbei bis zum Altwarmbüchener Moor. Jochen Pardey verwies auch auf den Fachvortrag von Susanne Brosch vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), bei dem die Referentin am Mittwoch, 28. Oktober, um 19 Uhr über das Thema „Fortschritte des LIFE+ Projektes“ sprechen wird. Wilhelm Lucka lobte in seinem Grußwort als zweiter stellvertretender Bürgermeister ebenfalls das ehrenamtliche Engagement des Mooriz-Teams. „Davon profitieren nicht nur die umliegenden Moore, sondern auch die Dorfgemeinschaft“, erklärte er. „Wir sind ein richtiger Kristallisationspunkt geworden“, unterstrich Renate Kolb, Vorstandsmitglied Bürger für Resse. Am Wochenende 19. und 20. September gibt es die nächsten Moor-Erlebnistage in Resse. Jeweils ab 10 Uhr starten insgesamt fünf Exkursionen in die umliegenden Moore.