Volkstrauertag in Mellendorf

Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas mit Vertretern von Schützenverein und Feuerwehr bei der Kranzniederlegung am Mellendorfer Ehrenmal am Volkstrauertag.
Mellendorf. Auch in Mellendorf und Gailhof konnten die Gedenkfeiern anlässlich des Volkstrauertages in diesem Jahr nur in einem sehr kleinen Rahmen stattfinden. Die anwesenden Vertreter von Feuerwehr, Schützenverein und Soldatenkameradschaft gedachten gemeinsam mit der Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft. In ihrer Ansprache wies die Ortsbürgermeisterin darauf hin, dass „die Welt auch heute eine Art von Krieg führe, nicht die Art von Krieg, wie wir sie kennen und bislang damit gleichgesetzt haben. Es ist ein Kampf gegen Covid 19, ein Virus das die gesamte Welt in Atem hält. Diese Art von Krieg führen wir alle, jeder von uns. Er wird nicht auf einem Schlachtfeld geführt, sondern in unser aller ganz privatem Umfeld. Vieles wird uns abverlangt, unsere grundlegenden Rechte werden kurzfristig außer Kraft gesetzt. Aber wir werden als Sieger daraus hervorgehen, wir werden dieses Virus besiegen und zu unse-rem Leben, wie wir es kennen zurückkehren. Sicher werden wir noch etwas Geduld aufbringen müssen, aber ich bin zuversichtlich, dass ein Impfstoff in naher Zukunft zur Verfügung stehen wird. Mein besonderer Dank gilt in diesem Jahr den Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und der Bundeswehr, dem Krankenhauspersonal und allen weiteren, die sich in herausragender Weise im Kampf gegen das Virus einbringen!“Alle Beteiligten in Mellendorf und Gailhof hoffen und gehen davon aus, dass der Volks-trauertag im kommenden Jahr wieder in der gewohnten feierlichen Art durchgeführt wer-den kann.