Vollsperrung der L 380 zwischen Resse und Negenborn

Neue Fahrbahndecke: vom 21. März bis 5. April geht nicht mehr

Resse/Negenborn. Die Landesstraße 380 zwischen Resse und Negenborn wird eine neue Fahrbahndecke erhalten. Im Zeitraum 21. März bis 5. April wird die L 380 in diesem Abschnitt für den Verkehr gesperrt sein. Mit dem ausführenden Unternehmen, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und der Polizei wurde vereinbart, dass die Anlieger vom 21. bis 26. März 2012 den Baustellenbereich befahren können, um zu ihren Grundstücken zu gelangen.
Vom 27. März, 6 Uhr bis 2. April morgens, wird der Abschnitt zwischen dem Parkplatz und der ehemaligen Zufahrt zum Schießplatz und Negenborn, vollständig und somit auch für die Anlieger gesperrt. Alle Anlieger der Straße „An der Düpe“ und „Im Hagen“ müssen ihre Fahrzeuge im Seitenraum der Straße „Im Walde“ abstellen. Auch ein „einfaches“ Überqueren der L 380 wird während dieses Zeitraums nicht möglich sein. Grund der sechstägigen Sperrung ist, dass die Armierung auf der Fahrbahn und anschließend die neue Decke eingebaut wird und jeweils Abtrocknungs- und Aushärtezeiten zwingend erforderlich sind.
Eine Baudurchführung unter halbseitiger Sperrung ist leider nicht möglich, da die Straße hierfür eine zu geringe Breite hat. Von der ausführenden Firma wurde versichert, dass in einem Notfall, die Feuerwehr und der Rettungsdienst durch den Baustellenbereich fahren können. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, sowie die Polizei sind über diese Regelung informiert. Zwischen dem 2. und 5. April wird der Abschnitt zwischen der Kreuzung Resse L 380 / K 103 und dem Parkplatz / ehemalige Zufahrt zum Schießplatz mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. In diesem Zeitraum können die Bewohner der Straße Im Hagen, An der Düpe und Im Walde, die L 380 aus und in Richtung Negenborn befahren. Die Buslinien zwischen Resse und Negenborn werden zwischen dem 24.03. und 05.04.2012 nicht bedient.
Die Abfallentsorgung am 28.03.2012 entfällt für die Straßen Im Hagen und An der Düpe. Auftraggeber und Veranlasser der Baumaßnahme ist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hannover, Dorfstraße 17 bis 19, 30519 Hannover, Telefon (0511)3 99 36-0. Die örtliche Bauüberwachung erfolgt durch die Straßenmeisterei Berenbostel, Telefon (0 51 31) 49 97-0.