Voltigierpferd Merlin wird Filmstar

Szene aus dem neuen Film „Bibi und Tina – voll verhext“: Merlin ist der Tinker links im Bild.

Tinker der Resser Voltis spielt im neuen Bibi- und Tina-Film mit: „Voll verhext“

Resse. Voltigierpferd „Merlins Magic“ nebst Trainerin Iris Berthold und Besitzerin Susanne Obrusnik haben arbeitsintensive aber auch erlebnisreiche Wochen am Filmset hinter sich. Für den Film „Bibi und Tina – voll verhext“, der im Dezember in den deutschen Kinos anlaufen wird, wurde an verschiedenen Orten im Harz, in Berlin und an der Ostsee gedreht, fast immer mit dabei war der brave Voltigiertinker des RVC Wedemark.Die Dreharbeiten hatten bereits begonnen, als deutlich wurde, dass das eigentlich für diese Rolle vorgesehene Pferd zu temperatmentvoll war. Innerhalb kurzer Zeit musste Susanne Struben von ESN (European Stuntnetwork) ein neues Pferd für diese Rolle finden. Über Umwegen gelangte sie zu Iris Berthold, die dann keine vier Tage später mit Merlin nach Berlin zum Filmset fuhr. Merlin entpuppte sich als echtes Showpferd. Keine Situation war ihm zu schwierig, keine Szene zu unheimlich. Merlin stand brav am Abgrund der Teufelsmauer und zuckte nicht mit dem Schweif, als von hinten plötzlich die pelzbesetzten Mikrofone anschwebten oder die motorbetriebene Kamera über ihm daherflog. Die Voltis des RVC Wedemark freuen sich bereits jetzt schon auf Dezember. Statt der üblichen Weihnachtsfeier wird es eine „Bibi und Tina Party“ geben, natürlich mit Kinobesuch zu „Bibi und Tina-voll verhext“. Das wird ein richtiges Highlight für die kleinen und großen Voltigierkinder des Resser Clubs, der zum Bissendorfer Turnclub gehört. Und natürlich sind alle richtig stolz auf ihren Tinker Merlin, der sich beim Film bestimmt auch deswegen so tapfer und cool geschlagen hat, weil er bei den Resser Voltis so ein tolles Routine-Gelassenheitstraining bekommt, ist nicht nur Trainerin Iris Berthold überzeugt.