Vorauswahl für KAHLE-Jugendförderpreis getroffen

Bissendorfer Hobbits wünschen sich eine Voltigierausrüstung

Wedemark. Fünf Projekte sind noch im Rennen für den Jugend-Förderpreis des Autohauses KAHLE. Zwei hat das ECHO bereits vorgestellt: Die Elzer Turnjugend und die Elzer Zwergenburg. Heute präsentieren die Bissendorfer Hobbits im Turnclub Bissendorf ihr Projekt: eine turnierfähige Voltigierausrüstung für ihr neues Voltigierpony. Seit dem Jahr 2000 gibt es die Hobbits. Dazu gehören mittlerweile rund 60 Kinder und Jugendliche sowie acht bis zehn Betreuer. Die Kinder lernen bei den Hobbits Reiten und Voltigieren sowie den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit dem Partner Pferd. Auch therapeutisches Reiten wird bei den Hobbits seit 2012 praktiziert und seit Beginn des letzten Jahres erst haben die Hobbits ihr Angebot um das Voltigieren erweitert. Begonnen haben sie zunächst mit einem älteren Pony. Weil das Angebot sehr gut angenommen wurde, haben sie sich dann ein zusätzliches Voltigierpferd gekauft. Bosse steht seit Mai im Stall und wird nun langsam in seinen „neuen Job" eingearbeitet. Dafür benötigen sie jetzt noch eine Ausrüstung (Gurt und Pad, Gurtunterlage, Bauchgurt, Ausbinder, Trense, Peitsche und Anzüge), die so hochwertig sein sollte, dass sie damit in Zukunft auch an Turnieren teilnehmen können. Die Anzüge werden die Eltern selbst finanzieren. Der Turnclub Bissendorf steuert auch etwas bei, dennoch fehlt noch eine erkleckliche Summe. Darum würden sich die Hobbits sehr über eine Berücksichtigung beim KAHLE Jugendförderpreis freuen. Das ECHO stellt zunächst wöchentlich die Einzelprojekte vor und dann noch mal eine Kurzübersicht. Danach haben die Leser das Wort und können ihren Favoriten bestimmen. Dieses Votum wird von der Jury bei der finalen Entscheidung berücksichtigt.