„Was mir in die Finger kommt"

Das Werk Kinderwagen von Dagmar Utech.

Ausstellung an Pfingsten in der Brelinger Mitte

Brelingen. Der Kulturverein Brelinger Mitte lädt alle ein Pfingsten rund um das Haus Neues zu entdecken. Ein besonderer Augenschmaus ist die Ausstellung „Was mir in die Finger kommt". Das Team des Kulturvereins konnte Dagmar Utech gewinnen im Glashaus und der Kulturpassage ihre Exponate zu zeigen. „Meine Skulpturen entstehen aus altem Holz, Fundstücken, Alltagsdingen und interessanten Einzelteilen. Neu zusammengefügt, bemalt und umgedreht werden diese Fundstücke zu skurrilen Meisterstücken. Meist entstehen Personen, aber auch Fische, Telefone, Fernseher, Boote, Wärmflaschen, je nachdem, was mir in die Finger kommt", beschreibt Dagmar Utech ihre arbeitsweise. Sie kommt aus Kassel und stellte bereist 2018 zu Kultur im Dorf aus. Noch begeistert von der Atmosphäre im Dorf von vor zwei Jahren wollte sie 2020 auch bei Kultur im Dorf dabei sein. Nun wird alles anders sein, in diesem Jahr wird die Ausstellung von Exponaten der Nähwertstatt begleitet, die bereist vor Corona, in der Vorbereitung auf Kultur im Dorf, entstanden sind. Der Kulturverein hat sich dazu entschieden alle für Kultur im Dorf geplanten Aktionen stattfinden zu lassen, aber sie auf das Jahr zu verteilen. Höhepunkt wird dann am 3. Oktober das Bankefest. „Wir möchten gerne trotz Corona ein lebendiger Kulturverein sein und kreative Ideen umsetzen. Veranstaltungen in anderden Formaten stattfinden zu lassen spornt uns an neue Wege zu gehen", sagt Bettina Arasin. Die Öffnungszeiten für die Ausstellung sind Pfingstonntag und -montag 11 bis 17 Uhr. Die darauffolgenden drei Wochen jeweils von 17 bis19 Uhr. Die bestehenden Hygienevorschriften werden eingehalten und die Initiatoren hoffen auf die Kooperation der Besucher beim Tragen des Mundschutzes.