Waschstraße für den Campus W

Die Bauhofmitarbeiter haben kurzfristig 26 zusätzliche Waschgelegenheit am Schulcampus errichtet.

Gemeinde errichtet Reinigungsmöglichkeiten am Schulzentrum

Mellendorf. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Zur Unterstützung der Wiederaufnahme des Unterrichts am Campus W in Mellendorf haben Mitarbeitende des Bauhofes am Haupteingang kurzfristig 26 Waschgelegenheiten errichtet.
„Wir müssen als Gemeinde unseren Teil dazu beitragen, den Schulbetrieb wieder anlaufen zu lassen“, erklärt Bürgermeister Helge Zychlinski die ungewöhnliche Konstruktion auf dem Schulgelände in Mellendorf. „Die Hygieneregeln an den Schulen müssen eingehalten werden, dazu gehört unter anderem auch, mehr Möglichkeiten zum Händewaschen zu bieten.“ Innerhalb von einigen wenigen Tagen, hätten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus und im Bauhof die Idee umgesetzt, vor dem Haupteingang am Campus 26 Waschgelegenheiten aufzubauen. „Dafür zolle ich allen Beteiligten meinen größten Respekt“, kommentiert Helge Zychlinski die Leistung. Alle hätten über das normale Arbeitspensum hinaus zum Gelingen des Vorhabens beigetragen.
Auf 13 Paletten haben Bauhofsmitarbeiter aus Konstruktionsholz und OSB-Spanplatten transportable Module mit je zwei Waschgelegenheiten auf Vorder- und Rückseite gebaut und Ort montiert. Trennwände sorgen für den nötigen Abstand der Schülerinnen und Schüler voneinander.
Das Waschwasser kommt aus 26 Wasserhähnen, die über ein 30 Meter langes PE-Rohr versorgt werden. Zusätzlich wurden 26 Handtuchhalter und Papierkörbe sowie Seifenspender beschafft und von den Handwerkern des Bauhofes montiert. Etwa 1.000 Schrauben halten das Konstrukt zusammen.
Als Regenschutz werden Zelte beschafft, und abgesichert wird die Anlage von einem Bauzaun.