Wasser verbindet

Ein Motiv aus der Ausstellung „Wasser verbindet", die ab 23. August im Celler Schloss zu sehen ist. Foto: Maike Bricke

Fotoausstellung im Celler Schloss schlägt Brücke nach Finnland

Celle. Wasser ist der Ursprung des Lebens. Das Element Wasser zählt seit jeher bei kreativen Menschen zu den großen Inspirationsquellen. Auf der Suche nach einem Fotothema für gemeinsame Ausstellungen in Celle und dem finnischen Tuusula haben zwei Fotogruppen der Partnerkommunen den Titel: „WASSER-verbindet!“ gewählt. Wer an einem Ufer steht, denkt an die Trennung durch die Wasserfläche. Wer ein Boot hat, kann zum anderen Ufer kommen. Wasser ist Verbindung und Trennung zugleich. Wer sich von Celle mit einem Boot auf den Weg machen würde, könnte über die Aller, die Weser, dann steuerbord an der Nordsee-Küste entlang bis in die Elbmündung nach Brunsbüttel, durch den Nord-Ostsee-Kanal in die Ostsee. Von Kiel ginge es durch die dänische Südsee, dann an der schwedischen Küste entlang, bis es nördlich von Stockholm durch die Schären Richtung Osten nicht mehr weit bis nach Finnland wäre. Entlang der finnischen Küste ginge es schließlich über Helsinki, den Vantaanjoki hinauf bis nach Tuusula.
2018 begann die Arbeit an dem Projekt. Es gab unterschiedliche Herangehensweisen an das vereinbarte Thema. Das FOTO-PROJEKT-CELLE hatte es sich mit seinen 10 Mitgliedern zur Aufgabe gemacht, Wasser in seinen unterschiedlichsten Facetten zu reflektieren. Alle haben sich eine eigene Motiv-Nische gesucht, gefunden und bearbeitet. Die 21 Mitglieder der Gruppe TUUSULAN VALOKUVAAJAT RY hatten zuvor schon über viele Jahre an dem Thema gearbeitet zu haben und konnten einen enormen Fundus an Werken in das Projekt einbringen. Das Ergebnis dieses internationalen Kunstprojekts wird nun im Celler Schloss zu sehen sein. Die Ausstellung „WASSER – verbindet!“ läuft vom 23. August bis 27. September in der Gotischen Halle, Schloss Celle, Schloßplatz 1, 29221 Celle. Sie ist dienstags bis sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.