Wedemärker belegt ersten Platz

Der Wedemärker Ulf Gerkens vor der Oper in Hannover nach seinem Zieleinlauf auf Platz eins.

Augenzwinkernder Lichtblick in Corona-Zeiten ohne großen Marathon

Wedemark. Am Sonntag, 5. April, um 8 Uhr hätte sich eigentlich das Starterfeld des Paris-Marathons auf dem Champs-Élysées versammelt. Dieses Jahr startete statt dessen der „Statt-Paris-Marathon“ um 8 Uhr auf dem wunderschönen Marktplatz von Hildesheim. Das Starterfeld lief vorbei am Dom und um die Hildesheimer Insel Venedig, um sich dann an der Innerste an die Leine zu bewegen. Durch die Leineauen und vorbei an den Ricklinger Teichen ging es bei strahlendem Sonnenschein fernab vom Maschsee und schließlich zum Zieleinlauf vor der Oper in Hannover.
Der Wedemärker Ulf Gerkens, der die Pariser Startnummer 53533 gegen die 1 getauscht hatte, setzte sich vom Start weg an die Spitze des Feldes und ließ sich diese Position bis zur Ziellinie auch nicht mehr nehmen. Vor der Oper hatten sich dann doppelt so viele Jubelende wie Läufer versammelt und spendeten beim Zieleinlauf nach drei Stunden und 57 Minuten frenetischen Beifall.
Ganz im Sinne von Steffi Eichel von Eichels-Event, die per Video-Botschaft für den Termin vom Hannover-Marthon den 26. April um 9 Uhr zu einer Aktion aufgerufen hat: „Absolviert einen Lauf an einem Ort eurer Wahl, auf einer Strecke, die euch am Herzen liegt, in einer Geschwindigkeit, die ihr mögt“, fernab von Läuferhotspots, „Mental gemeinsam, körperlich allein“.