Wedemärkerin fährt zum Girls´ Day nach Berlin

Caren Marks mit Marina Hammer und Frank-Walter Steinmeier am Girls´ Day im Deutschen Bundestag.
Wedemark. Marina Hammer, Schülerin am Gymnasium Mellendorf, hat auf Einladung der SPD- Bundestagsabgeordneten Caren Marks einen Tag lang die Arbeit im Deutschen Bundestag kennengelernt. Anlass für die Einladung war der zum neunten Mal bundesweit stattfindende Girls´ Day.
Am Girls´ Day haben Mädchen die Möglichkeit, Einblick in spannende Berufsbereiche zu erhalten. Ziel ist es, Mädchen zu ermutigen, Berufe aus einer breiteren Palette von Möglichkeiten auszuwählen. Caren Marks, frauenpolitische Sprecherin der SPD- Fraktion, unterstützt den Girls´ Day aus gutem Grund: „Auch in der Politik brauchen wir noch mehr Frauen. Der Girls´ Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben“, betont die Abgeordnete.
Marina Hammer erlebte einen interessanten Tag in Berlin. Sie besuchte Caren Marks in ihrem Abgeordnetenbüro, verfolgte live eine Plenardebatte und besichtigte das Reichstagsgebäude. Besonders gut gefallen hat ihr ein Planspiel, in dem die Mädchen den Weg durch die Gesetzgebung nachgestellt haben: Wie bringt man einen Gesetzentwurf ein? Wie wird ein Gesetz beraten und verabschiedet und wie tritt es schließlich in Kraft? „Für mich war es toll, mit den anderen Mädchen über Gesetzentwürfe zu diskutieren. Dabei war es wichtig, aufeinander einzugehen und zusammen zu arbeiten“, sagt die 16-jährige Schülerin.
Marina möchte später Lehramt studieren – ob für das Gymnasium oder für die Grundschule hat sie noch nicht entschieden. Zunächst wird sie in Richtung Abitur gehen – mit dem Leistungskurs Politik natürlich. Ob sie einmal selbst in die Politiker gehen möchte? „Vielleicht. Aber ich habe ja noch Zeit, mich zu entscheiden. Der Tag heute hat mir sehr viel Spaß gemacht und gezeigt, was man alles machen kann“, freut sich Marina Hammer.