Weiblich – jung – erfahren – eine gesunde Mischung

Linke stellen Kandidaten für Kommunalwahl auf und verabschieden Kommunalwahlprogramm

Langenhagen. Die Listenaufstellung der Linken für die Kommunalwahlen fand am vergangenen Sonntag coronabedingt draußen bei schönem Sonnenschein an der ehemaligen Musikmuschel im Stadtpark statt.
Mit acht Frauen und vier Männern setzt die Linke schon bei der Listenaufstellung ein Signal für Geschlechterdemokratie. In vier von fünf Wahlbereichen haben die Linken Frauen auf den ersten Listenplatz gesetzt. Die jüngste Kandidatin ist 18 Jahre alt, die älteste hat gerade die 70 erreicht.
Die Wahlliste ist vielfältig: Schülerinnen aus der Klimabewegung, für die Umwelt und Soziales untrennbar zusammengehört, engagierte Berufstätige aus verschiedenen Bereichen, insbesondere aus dem Sozial- und Pflegebereich bis hin zur engagierten Lehrerin im Ruhestand, die jetzt ehrenamtlich geflüchtete Frauen unterrichtet oder dem ehemaligen Ministerialangestellten, der bei Scientists for Future mitarbeitet, sie alle zeigen Gesicht für DIe Linke Langenhagen.
Die bisherige Ratsfrau der Linken, Felicitas Weck, hauptberufliche Referentin für Kommunalpolitik und wie bei der letzten Wahl auf Platz 1 im Wahlbereich 4, ist zuversichtlich. „Letztes Mal haben uns nur wenige Stimmen zum Erreichen einer Fraktion gefehlt, mit dieser tollen Gruppe sollte es diesmal klappen.“
So sieht die linke Wahlliste aus: Wahlbereich 1(Wiesenau, Brink, Im Hohen Felde): Aila Scholz, Brigitta Runge.
Wahlbereich 2 (Langenhagen-Langenforth): Dr. Michael Braedt, Bianka Trute-Baran, Tobias Kampowski
Wahlbereich 3 (Langenhagen-Mitte): Carmen Giesemann, Matthias Pander, Jana Triller
Wahlbereich 4 (Kaltenweide, Krähenwinkel, Alt-Langenhagen Nord): Felicitas Weck, Ronja Rassau
Wahlbereich 5 (Engelbostel, Godshorn, Schulenburg): Ute Braedt, Dietrich Teickner.