Weihnachten im Schuhkarton

Eifrig verluden die Elzer Grundschüler die vom Förderverein gepackten und kontrollierten Päckchen ins Auto von Matthias und Markus Schulze, die sie in die Landeshauptstadt brachten, wo sie auf Lkws verladen wurden. Foto: A. Wiese

Förderverein der Grundschule Elze zum vierten Mal dabei

Elze (awi). Kaum hat der neue Vorstand des Fördervereins der Grundschule Elze seine Arbeit aufgenommen, stand mit Weihnachten im Schuhkarton auch schon eine große Aktion an: Bereits zum vierten Mal beteiligt sich die Grundschule Elze an der Aktion für Kindern in den Elendsvierteln vor allem Osteuropas und so sammelten die neuen Fördervereinsmitglieder bei den Eltern Sachspenden, um die Schuhkartons den Vorgaben entspechend füllen zu können. „Manche Eltern haben leider übersehen, dass nur neuwertige Artikel erlaubt sind“, stellten Ute Heidland und Maren Brüggebors fest, die sich mit Petra Lindwedel federführend um die Aktion kümmerten, die Kartons zusammenstellten und kennzeichneten, für welches Geschlecht und welche Altersgruppen sie geeignet sind, damit die Helfer vom Verein Geschenke der Hoffnung bei der Verteilung kurz vor Weihnachten in den Zielländern eine Orientierung haben. Aus seinem eigenen Budget kaufte der Förderverein noch Zahnbürsten und Zahnpasta dazu, denn in alle 81 Päckchen sollte so ein Set hineinkommen. Matthias und Markus Schulze, die in ihrer Geschäftsstelle von Schulze Assekuranz seit Jahren als Sammelstelle für die Aktion fungieren, holten die Päckchen ab und fuhren sie persönlich nach Hannover, wo sie auf Lastwagen verladen und vermutlich in diesem Jahr nach Tschetschenien gebracht werden. Sie freuten sich über die tolle Resonanz: Zusammen mit den über 40 Päckchen, die direkt bei Schulze abgegeben wurden, können diesmal fast 130 Päcken weitergegeben werden.