"Weltenbank" steht fest in Gailhof

Die Schüler Jochen Nienhoff (links) und Philip Grotzki enthüllen das vierte Kinderrechtskunstwerk „Weltenbank“. Foto: B. Stache

Viertes Kinderrechtskunstwerk wurde feierlich eingeweiht

Gailhof (st). Die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Förderklasse der Grundschule Mellendorf haben ihrer Phantasie beim Entwurf ihres Kinderrechtskunstwerkes freien Lauf gelassen: herausgekommen ist die „Weltenbank“, und dies im doppelten Sinn, wie Bernd Tschirch, Leiter der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark, am Freitagnachmittag anlässlich der feierlichen Einweihung im Rahmen des Projektes „Kinderrechte mal 16“ anmerkte. Das Objekt symbolisiere sowohl die Weltbank als auch eine Welt Bank, betonte Tschirch: „Die Grundschüler haben ihre Idee mit einer Brücke, die zwei Häuser verbindet und zugleich als Bank zum Hinsetzen dient, verwirklicht.“ Das Kunstwerk wurde an exponierter Stelle bei der Bushaltestelle Celler Straße/Hessenweg unmittelbar neben der L310 in Gailhof errichtet. Eigentümer Kamel Saha vom Mirage Eventhaus Gailhof hatte das Projekt intensiv unterstützt und mitgefördert sowie sein Grundstück zur Verfügung gestellt. Nach Ansprachen von Bernd Tschirch, der ersten Gemeinderätin Konstanze Beckedorf, Ortsbürgermeisterin Christa Goldau und der Lehrerin Judith Soldo erläuterte Andree Woosmann als Kurs- und Projektleiter der Kinder- und Jugendkunstschule sowie freier Künstler die Entstehung der Gailhofer „Weltenbank“. Das Projekt ist vom Arbeitskreis Kinderrechte Wedemark initiiert. Dieser setzt sich aus der UNICEF-Arbeitsgruppe Südheide der Hannoverschen Volksbank, der Gemeindejugendpflege Wedemark, den Kirchengemeinden der Wedemark sowie der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark e.V. zusammen. „Die VR-Stiftung finanziert zu 80 Prozent und auch die Gemeinde Wedemark unterstützt finanziell und materiell“, erklärte Bernd Tschirch. Die Mellendorfer Schüler Jochen Nienhoff (11) und Philip Grotzki (15) durften nach den offiziellen Reden das vierte Kinderrechtskunstwerk enthüllen.