WGW tritt im Kommunalwahlkampf an

Patrick Cordes führt die Freien Wähler jetzt in das Wahljahr 2011

Wedemark (awi). Die Wählergemeinschaft Wedemark strebt unter Führung von Patrick Cordes erneut Sitze im Rat der Gemeinde Wedemark an und sucht dafür noch interessierte Mitstreiter und Kandidaten. Das machte Patrick Cordes, Ratsherr der WGW und designierter Vorsitzer nach dem Ausscheiden von Sascha Böhnke, am Donnerstagabend deutlich.
„Vieles ist bereits erreicht, doch offen bleibt eines der wesentlichen Ziele, dass nämlich mehr kommuniziert werden muss, und zwar parteiübergreifend.“ Entscheidungen sollten künftig im Rat der Gemeinde nicht mehr in internen Fraktionssitzungen gefällt werden, sondern in der offenen Kommunikation in den Ausschüssen, fordert Cordes. Hier soltlen dann nochmals alle Informationen zusammengetragen werden, insbesondere die der Betroffenen, die sich dann im Rat durch ihren Beitrag direkt einbringen könnten. Cordes denkt dabei an die Diskussionen um das Baugebiet Bissendorf West und Penny Markt, in der die Bürger aktiv mitgearbeitet hätten, aber am Ende leider nicht mit ins Boot geholt worden seien. „Dazu bedarf es einer starken WGW, denn einen Fraktionszwang gibt es bei uns nicht und wird es auch nicht geben. Jedes Mitglied ist angehalten, frei seine Meinung zu äußertn und auch zu vertreten, denn nur so kommen wir in der Wedemark voran“, so Cordes am Donnerstag. Den Wechsel seines bisherigen Fraktionschefs Sascha Böhnke bedauere er, habe aber Verständnis für dessen persönliche Situation und werde ihm privat freundschaftlich verbunden bleiben, versicherte Cordes. Die kleine WGW verlange von ihren Aktiven vollen Einsatz, da sehe es schlecht aus mit „Elternzeit für den ersten Vorsitzenden“, spielte Patrick Cordes auf den werdenden Vater Sascha Böhnke an.