Wie gut kommt der „sprinti“ an?

Region Hannover startet Befragung

Wedemark. Seit dem 1. Juni 2021 erprobt die Region Hannover in den Städten Sehnde und Springe sowie in der Gemeinde Wedemark ein On-Demand-Angebot – also einen modernen Bedarfsverkehr „auf Abruf“ – im Öffentlichen Personennahverkehr. Die Kleinbusse unter dem Namen „sprinti“ fahren in Ergänzung zum etablierten Linienverkehr und sind per App individuell und flexibel buchbar. Die Testphase wird durch das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit der Region wissenschaftlich begleitet. Unter anderem mit einer Online-Befragung soll in Erfahrung gebracht werden, wie der „sprinti“ genutzt wird und wie bestimmte Merkmale des Angebots bewertet werden.
Der Online-Fragebogen kann unter www.sprinti.gvh.de aufgerufen werden. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert durchschnittlich fünf Minuten. Die Ergebnisse bleiben selbstverständlich anonym, sie helfen dabei, das Angebot weiterzuentwickeln. Kritische und gute Aspekte des „sprinti“ sollen im Rahmen der Begleitforschung auch durch Gruppendiskussionen in den beteiligten Pilot-Kommunen ermittelt werden, die im Februar 2022, im Spätsommer 2022 und Ende 2023 stattfinden. Nutzerinnen und Nutzer, die Interesse haben, Ihre persönlichen Erfahrungen einzubringen und an drei Diskussionen teilnehmen wollen, können sich per Mail an melanie.saraval@region-hannover.de wenden.