Wieder am alten Standort zurück

Der 1. Vorsitzende des SV Resse Friedel Ernst freut sich, dass auch der Weihnachtsmann mit Geschenken für die Kinder zum Wintermarkt gekommen ist. Foto: B. Stache

Wintermarkt des SV Resse erweist sich auch am Sportplatz als Besuchermagnet

Resse (st). Der Wintermarkt des Sportvereins (SV) Resse hatte seinen Ursprung auf dem Gelände am Sportplatz, etwas außerhalb des Ortes gelegen. „Hier hat es angefangen“, erinnert sich der 1. Vorsitzende Friedel Ernst. Für einige Jahre war der Wintermarkt etwas zentraler auf dem Parkplatz von Frischmarkt Pagel aufgebaut worden – nun ist er wieder zurück und nutzt die Überdachungen des griechischen Restaurants „Resseo“ am Resser Sportplatz für den Kreativmarkt. Dort waren am Sonntag zirka zehn Verkaufsstände aufgebaut. Gisela Nädler aus Resse bot unter anderem ihre selbstgestrickten Mützen, Schals, Strümpfe und Topflappen an. Die ehemalige Imkerin verkaufte zusätzlich Bienenwachskerzen. „Die mache ich immer noch selbst“, erklärte sie. „Alles selbst gemacht“, versicherte am Stand gegenüber auch Christina Marques Markert, ebenfalls aus Resse. Sie war mit Körnerkissen, Gästehandtüchern und Marmorsteinen mit verschiedenen Motiven auf dem Wintermarkt vertreten. Dazu gab es noch Schutzengel aus Holz und Brautpaare, filigran aus kleinen Tontöpfen gestaltet, zu bewundern. Vor dem Glühweinstand bildete sich schon bald eine Schlange, während die jüngsten Besucher am farbenfroh blinkenden Kinderkarussell auf einen freien Platz warteten. Zum kulinarischen Angebot gehörten Kaffee, Kuchen und Bratwurst. Im vorderen Eingangsbereich zum „Resseo“ waren ein Crepês-Verkaufsstand, ein Verkaufswagen voller Süßigkeiten und das Kinderkarussell aufgebaut. Es gab auch Kinderschminken. „Ich bin mehr als zufrieden mit dem Besucheraufkommen“, freute sich SV-Vorsitzender Friedel Ernst. Zu den Besuchern zählte auch der Weihnachtsmann – er erfreute die vielen Kinder mit kleinen Geschenken.