Wolfgang Menzel liest Wilhelm Busch

Besondere Veranstaltung des Seniorenbeirates im Bürgerhaus

Bissendorf. Am 10. August hatte der Seniorenbeirat der Wedemark alle interessierten Senioren zu einer besonderen Veranstaltung in das Bürgerhaus in Bissendorf eingeladen. Thema war das Leben und Wirken von Wilhelm Busch. Dazu hatte der Seniorenbeirat Professor Wolfgang Menzel aus Brelingen für eine bebilderte Lesung gewinnen können.
Im festlich eingerichteten großen Saal im Bürgerhaus trafen sich mehr als 130 Senioren zunächst zu Kaffee und Kuchen. Da der Seniorenbeirat nach den vorliegenden Anmeldungen mit circa 100 Besuchern gerechnet hatte, war eine „logistische“ Meisterleistung notwendig, um für alle einen Platz sowie Kaffee und Kuchen bereit zu stellen. Ein Lob gebührt hier der Familie Bahls, die das Problem professionell löste.
Wolfgang Menzel stellte dann den Dichter und Maler Wilhelm Busch vor. Über seinen Lebensweg, dargestellt in seiner eigenen Biografie bis hin zu seinem künstlerischen Werdegang anhand der Geschichte über den Meister Klecksel. Die eingestreuten Gedichte, ,mal ironisch, mal humorvoll, zeigten die ganze Palette seines Schaffens. Aber auch die zum Teil „schrecklichen“ Ausgänge seiner Geschichten blieben nicht unerwähnt. Bei der Betrachtung der dazugehörigen Zeichnungen neigt man trotzdem eher zum Lachen – bei einer neuzeitlichen Bebilderung (Fotos), so Professor Menzel, würde die Reaktion vermutlich anders ausfallen.
Nach eineinhalb Stunden vergnüglichen, aber auch besinnlichen Stunden bedankte sich der Sprecher des Seniorenbeirates Rolf Reupke mit dem verdienten Applaus der Zuhörer für die gekonnte Darstellung des Themas bei Professor Menzel mit einem kleinen Präsent. Man war sich einig, dass ähnliche Veranstaltungen öfter stattfinden sollten.