Wozu sind die Verkehrszeichen da?

Kindergarten und Grundschule Resse veranstalteten einen Verkehrssicherheitstag

Resse (awi). Der evangelische Kindergarten und die Grundschule Resse haben am Donnerstag in Kooperation einen gemeinsamen Verkehrssicherheitstag veranstaltet. Begleitet wurde die Aktion unter anderem von Kontaktbeamtin Silke Gottschalk. Die Kindergartenkinder, die im nächsten Jahr in die Schule kommen, und die Erstklässler trafen sich zunächst in der Turnhalle und teilten sich dann in verschiedene Gruppe auf, die nach einiger Zeit wechselten, so dass jede Gruppe die unterschiedlichen Themen besprechen konnte. Bei Silke Gottschalk ging es zum Beispiel um die Verkehrszeichen. Die Kinder lernten, dass es Verbotsschilder und Gebotsschilder gibt. Die Verbotsschilder haben die Grundfarben rot und weiß, bedeuten „Achtung“ und sagen, was man nicht darf. Die Gebotsschilder haben die Grundfarben blau und weiß und weisen darauf hin, was erlaubt ist. Die Kinder erfuhren die Bedeutung des Zebrastreifens und lernten zunächst im Klassenraum, am nächsten Tag dann noch einmal im richtigen Straßenverkehr, wie man korrekt als Fußgänger eine Straße überquert. Aus dem anfänglichen Kreuz und Quer mit Laufen und Zusammenstoßen wurde schon nach wenigen Versuchen ein geordnetes Queren der Straße, bei dem Kinder aufmerksam auf ihre Umgebung achteten, nach links, rechts, links guckten, bevor sie losgingen und stehen blieben, wenn ihnen jemand entgegen kam und man nicht ohne weiteres aneinander vorbei konnte. Die Kleinen waren mit Feuereifer bei der Sache und haben an diesem Tag eine Menge gelernt.