Wunsch nach DSL in Meitze

Ortsrat rät zum Sammeln von Interessenbekundungen

Meitze (md). Nachdem das Projekt DSL in Elze erfolgreich abgeschlossen ist, wird nun auch in Meitze über einen Ausbau der DSL-Leitungen diskutiert. Bei der Ortsratssitzung am vergangenen Dienstag im Schützenhaus Meitze informierten Ortsbürgermeister Jürgen Benk und Dirk Rapke vom Telecom Service Center in Mellendorf über die mögliche DSL-Versorgung in Meitze. Rapke schlug vor, durch Interessenbekundungen gegenüber HTP deutlich zu machen, dass in Meitze ebenfalls großes Interesse vorhanden ist, damit die Haushalte einen schnellen Internetzugang erlangen. Diese Verfahrensweise wurde bereits in anderen Orten der Wedemark erfolgreich angewandt.
Etwa 50 Prozent der Haushalte in Meitze sollten eine Interessensbekundung abgeben, so Rapke. Damit sei die Chance, dass HTP das Internetnetz in Meitze ausbauen werde, sehr groß. Leider sei nicht sicher, ob auch die Haushalte im Meitzer Busch mit angeschlossen werden können. Es sei aber in jedem Fall wichtig, dass auch von dort die Interessensbekundungen abgegeben werden. Ein Vordruck der Gemeinde wird demnächst verteilt und kann dann bei der stellvertretenden Ortsbürgermeis-terin Christiane Lüßmann, Tannenweg 8, wieder in den Briefkasten geworfen werden. Diese leitet die Briefe dann an HTP weiter.
Auch das bekannte Problem des Straßenzustandes im Tannenweg in Meitze wurde ausgiebig besprochen. Verständigt hat man sich darauf, eine Anwohnerversammlung einzuberufen, um über Möglichkeiten der Sanierung zu sprechen. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel der Ausbau nach dem Vorbild der Okerstraße in Elze. Für die Gemeinde gilt der Tannenweg als unausgebaute Straße und somit gilt die Sanierung als erster Ausbau. Hier würden dann für die Anwohner sehr hohe Kosten entstehen. Wirtschaftlicher sei eventuell ein Teilausbau der Straße, hierbei wären die Kosten erheblich niedriger. Ein gelungenes Beispiel ist hierfür der Teilausbau der Okerstraße. Der letzte Tagesordnungspunkt war die Anregung eines Bürgers, die Straße „Auf dem großen Kampe“ in Meitze in eine Tempo-30-Zone zu verändern. Ein anderer Bereich der Straße soll zum verkehrsberuhigten Bereich ernannt werden. Eine Befragung der Anwohner ergab, dass über 90 Prozent dieser Veränderungen zustimmen und somit stimmte auch der Ortsrat zu.