Zoozeichnungen zum Dank übergeben

Die Sparkassenmitarbeiterin Ulrike Brosig (rechts) freut sich über den Besuch der Bissendorfer Erstklässler mit ihrer Klassenlehrerin Carolin Eligehausen. Foto: B. Stache

Sparkasse Hannover lässt Bissendorfer Grundschüler Zooabenteuer erleben

Bissendorf (st). Die Freude über den Zoobesuch stand den 24 Erstklässlern der Pinguinklasse 1 c der Grundschule Bissendorf am Mittwochvormittag noch ins Gesicht geschrieben. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Carolin Eligehausen statteten die Jungen und Mädchen der Bissendorfer Filiale der Sparkasse Hannover einen Dankeschön-Besuch ab. Das Geldinstitut aus Hannover schenkt seit Jahren den ersten Klassen der Grundschulen in seinem Geschäftsgebiet das „Sparkassen-Zoo-Abenteuer“, einen Besuch im Erlebnis-Zoo Hannover mit Scout. „Das wird immer gut angenommen“, erklärte Ulrike Brosig von der Sparkasse Hannover, Filiale Bissendorf. Die Sparkassenmitarbeiterin begrüßte die Schüler mit ihrer Lehrerin im Kassenraum. Mit einem lauten „Ja“ antwortete die Pinguinklasse auf die Frage von Carolin Eligehausen, ob ihnen der Zoobesuch gefallen hat. An drei Stellwänden brachten die Erstklässler anschließend ihre Bilder an, die sie – noch unter den vielen Eindrücken des Zoobesuchs – gemalt hatten. „Es war ein toller Tag im Zoo. Der Scout hat uns ganz viele afrikanische Tiere gezeigt. Die Kinder durften ein Stück vom Straußenei anfassen, einen Pelikan streicheln und eine Bootsfahrt auf dem Sambesi unternehmen. Die Streichelwiese war ein weiteres Highlight. Dort haben alle die Nähe zu den Tieren gesucht und konnten sie lange streicheln“, erzählte die Klassenlehrerin und ergänzte: „Eine nette Begegnung war mit einem Känguru, das ein Junges im Beutel trug.“ Viel Spaß hatten die Schüler auch auf der Sommerrodelbahn. Zum Abschluss ihres Zoo-Abenteuer-Besuchs haben sich die Bissendorfer Erstklässler noch auf dem Spielplatz ausgetobt. Die drei Stellwände mit den Zoobildern bleiben noch zirka 14 Tage in der Bissendorfer Sparkassenfiliale. „Dann haben auch die Eltern Gelegenheit, die Bilder ihrer Kinder anzuschauen“, sagte Ulrike Brosig, die jedem Schüler ein Lesezeichen mit auf den Weg gab. Zuvor konnten sich alle noch an einem Erfrischungsgetränk stärken.