Zwei Frauen für Hellendorf

Ute Ruddat.
 Hellendorf. Für den Ortsrat Hellendorf kandidieren am 12. September zwei Frauen der SPD, die bereits über einige kommunalpolitische Erfahrungen verfügen. Beide Kandidieren auch dieses Jahr wieder für den Gemeinderat.
Ute Ruddat, ist 63 Jahre ist seit 2004 Mitglied des Ortsrates. Mit kurzer Unterbrechung ist sie von 2011 bis heute stellvertretende Ortsbürgermeisterin. Ihre politischen Schwerpunkte sieht sie in der Familienpolitik.Marina Hammer, 26 Jahre, wohnt seit einem Jahr in Hellendorf. Die gelernte Automobilkauffrau studiert aktuell berufsbegleitend und ist seit zehn Jahren politisch aktiv. 2016 begann sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat. Ihr besonderes politisches Interesse gilt der Bildungspolitik.
Beide Kandidatinnen wollen sich in den nächsten fünf Jahren verstärkt für folgende Ziele einsetzen: Erhalt von Bildungsangeboten in Schulen, Kindergärten, Kinderhorten und des Bücherwagens, Förderung der örtlichen Vereine, Schutz der Umwelt und Erhalt des dörflichen Charakters von Hellendorf und eine behutsame Ausweisung von Bauland in vorhandenen Baulücken. Verkehrsberuhigung auf der L 190, eine Querungshilfe über diese Landesstraße in Höhe Schwarze Flage und Herstellung eines Bürgersteiges von der Schwarzen Flage bis zur Ampelanlage am Stachgrund. Die Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund liegen ihnen ebenfalls am Herzen.




Zwei Fotos: Ute Ruddat, Marina Hammer