Zweiter Mobilstall in der Wedemark

Martin Schönhoff freut sich auf seinen neuen Mobilstall. Foto: A. Wiese

Flugenten, Puten und Hähnchen bekommen ein neues Heim mit Auslauf

Hellendorf (awi). Als Landwirtschaftsminister Christian Meyer vor wenigen Monaten den mobilen Geflügelstall des Biohofes Rotermund-Hemme in Brelingen besichtigte, appellierte er eindringlich an die Landwirte diesem Beispiel zu folgen. Jetzt wird in Hellendorf gerade der zweite Mobilstall in der Wedemark aufgebaut. Landwirt Martin Schönhoff hat jetzt die vorläufige Genehmigung erhalten, den Stall unter Wahrung der vorgeschriebenen Abstände auf seiner ein Hektar großen Wiese aufzustellen und regelmäßig zu versetzen.
Am Montag hat die Firma aus Westfalen begonnen, den vorgefertigten Stall zu installieren. Er muss von der Gemeinde abgenommen werden, dann gibt es eine endgültige Betriebserlaubnis und das Mastgeflügel kann eingesetzt werden. Er werde mit Flugenten beginnen, erläuterte Martin Schönhoff gestern. Er freut sich, dass alles geklappt hat. Um das
System für die Bevölkerung transparent zu machen, möchte er den noch nicht besetzten Stall bei seinem Hoffest am 25. August von 11 bis 18 Uhr zur Besichtigung freigeben. Später – mit Besatz – ist das aus hygienischen Gründen nicht mehr ohne Weiteres möglich. Daher würde sich Schönhoff freuen, wenn viele Interessierte die Möglichkeit nutzen. Um 14 Uhr ist eine fachkundige Präsentation des Stalles geplant. „Wir stoßen in unseren Altgebäuden auf Grund der ständig steigenden Nachfrage an unsere Grenzen. Der mobile Stall mit den Auslaufklappen ist eine sehr gute Alternative“, erklärt der Landwirt. Er ist überzeugt, dass die Investition von rund 50.000 Euro gerechtfertigt ist. Diese Art der Stallhaltung sei zwar etwas arbeitsintensiver, aber deutlich artgerechter, so Schönhoff. Meistens seien es Biobetriebe, die sich für diese moderne Art der Geflügelhaltung entschieden, aber eben nicht ausschließlich. Das Innenleben des Stalles für die Masttiere ist natürlich etwas einfacher als das für die Legehennen, wie beim Biohof Rotermund-Hemme. Der Stall ist mit einer einfachen Fütterungs- und Tränkeeinrichtung hervorragend für die Mast vonHähnchen, Puten, Enten und Gänsen geeignet. Während Enten, Puten und Gänse auch bisher bereits Freilauf auf dem Hof Schönhoff genießen konnten, war das bei Hähnchen bisher nicht der Fall. Zunächst soll jetzt jedoch das Saisongeflügel, nämlich rund 500 Flugenten und 50 Freilandputen, das neue Mobilheim beziehen, nebeneinander, aber nicht durcheinander. Eine Abteilung innerhalb des Mobilstalls ist nämlich möglich. Martin Schönhoff, der beim Absatz seines Geflügels auf Direktvermarktung setzt, ist überzeugt, dass seine Kunden die neue Stallhaltung schätzen werden.