4:5-Niederlage gegen die Skatingbears

Mit einem noch kleineren Kader als gewohnt, musste die Pantherjugend im Inline-Hockey gegen den Tabellenvierten aus Crefeld ran. Tags zuvor hatten sich zwei Leistungsträger verletzt und konnten auf Grund dessen nicht mitspielen. Zudem war auch die Torfrau Caroline Schmieta angeschlagen, konnte aber auflaufen. Die Panther begannen schwungvoll und lagen im ersten Drittel nach schönen Spielzügen und Alleingängen mit 4:1 vorn.
Nach der ersten Drittelpause sahen die Zuschauer eine kämpferische Mannschaft der Crefelder und ein Spiel der Panther, in das sich zunehmend Fehler einschlichen. Es gelang den Skatingbears das Spiel zu drehen. Ihrerseits nun technisch versierter und mit gelungenen Spielzügen schafften sie den Ausgleich zum 4:4 im Mitteleldrittel.
Im Schlussdrittel leider nicht mehr, die Kondition ließ nach, Gegenwehr schien kaum mehr möglich, so dass es eine Minute vor Spielschluss der Gegner war, der den Siegtreffer zum 4:5 markieren konnte.
Für die Panther spielten: Tim Strasser, Jan Stahlhut, Caroline Schmieta , Maja Dyck, Simon Dyck, Lennard Boetcher, Julien Marten, Vincent Plotz, Erik Schöler, Luc Conseil und Maarten Riemer.