5:3 beim TSV Burgdorf II

Auf Jan-Hendrik Hesse und Nils Gottschalk musste der MTV am Samstag verzichten, Dominic Meyer sprang dafür ein. Foto: T. Puls

Der MTV kann doch noch gewinnen

(tp) Es war kein schönes Spiel zweier Mannschaften, die versuchten sich möglichst schadlos und mit Anstand aus der Bezirksliga zu verabschieden. Nachdem dies den Burgdorfern nach einer tätlichen Attacke gegen einen Schiedsrichterassistenten in den letzten Wochen eher nicht so gut gelungen war, hielten sie sich in dieser Hinsicht am letzten Samstag schadlos. Sportlich brachte ihnen dies allerdings wenig, trotz einer 3:2 Halbzeitführung drehte die Mannschaft von Alexander Fleischer das Spiel und gewann schließlich dank eines Hatricks von Dominic Meyer mit 5:3. Bei sommerlichen Temperaturen boten beide Teams eine äußerst durchwachsene erste Halbzeit. Die Mellendorfer zeigten sich durch das ungewohnte Gefühl einer frühen Führung, Jan-Niklas Puls hatte den MTV in der elften Minute in Führung gebracht, anscheinend selbst überrascht. Die Folge waren Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheiten, die sich letztlich in missglückten Abseitsfallen und Stellungsfehlern offenbarten. Die Burgdorfer Angreifer nutzten dies und drehten das Spiel. Emil Kociszewski konnte die Führung nach einer schönen Kombination schließlich egalisieren ehe die Gastgeber noch vor Pause erneut in Führung gingen.
Trainer Alexander Fleischer mahnte in der Pause an, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Er forderte Geduld und Umsicht bei eigenem Ballbesitz und verlangte speziell von seinen Offensivspielern ihre Schnelligkeitsvorteile gegenüber der Burgdorfer Abwehr auszuspielen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten gelang dies auch schließlich. Nachdem Dominic Meyer zuvor nochmal zweimal frei vor dem gegnerischen Tor vergeben hatte, machte er es schließlich in der 52. Minute besser. Von Ümran Duyar immer wieder hinter die hoch stehende Abwehrkette des TSV steil geschickt, enteilte er seinen Gegenspielern, umkurvte den Torwart und schob zum erneuten Ausgleich ein.
Weil dieses Mittel sich als relativ effektiv und einfach zu spielen entpuppt hatte, versuchte Duyar es einfach nochmal. Die Folge waren der Führungstreffer in der 65. und schließlich die endgültige Entscheidung in der 82. Spielminute, alle Tore fielen nach dem bewährten Schema. Trotzdem offenbarte der MTV erneut defensive Schwächen, Torwart Kreuschner konnte im letzten Moment ein potentielles Eigentor von Linksverteidiger Rouven Formella verhindern, ehe Meyer die Begegnung fünf Minuten später zugunsten der Mellendorfer entschied. Trainer Fleischer freute sich anschließend über den ersten Auswärtssieg seiner Amtszeit und attestierte Meyer eine „hervorragende zweite Halbzeit.“
Am kommenden Sonntag kommt mit dem TSV Godshorn ein weiterer Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, Anpfiff ist auf der neuen Anlage um 15:00 Uhr.
Es spielten: Kreuschner – Formella, Kraftschik, Krampe, Burblies – Kociszewski (43. Klein), J-N. Puls, Lüder, Bouma, Duyar – Meyer.