6:3-Sieg über Duisburg überzeugt

Björn Bombis (von links), Dennis Schütt, Chad Niddery, Patrick Schmid und Sebastian Lehmann beim Spiel gegen Duisburg. Foto: Christopher Garcia

Scorpions heiß auf die Saale Bulls aus Halle

Die Meisterrunde biegt auf die Zielgerade ein. Dass jetzt jeder Punkt wichtig ist und über die Ausgangsposition in den Playoffs gegen den Süden entscheidet, spürte man am vergangenen Dienstag in der hus de groot EISARENA, als die Scorpions den nach wie vor zum Favoritenkreis zählenden EV Duisburg empfingen und letztendlich hochverdient mit 6:3 (2:1/0:2/4:0) auf die Heimreise an die Wedau schickten. Jetzt steigt die Dramatik von Spiel zu Spiel. Bei den am 9. März beginnende Playoffs zum Aufstieg in die DEL 2 das Heimrecht zu erkämpfen ist das große Ziel der Scorpions. „Tabellenplatz zwei nach dem Sieg über Duisburg ist stark“, so Teamchef Eric Haselbacher, „bedeutet bei der äußerst knappen Punktesituation in der Meisterrunde aber gar nichts“. Mit den Saale Bulls Halle empfangen die Scorpions am Sonnta um 18.30 Uhr in der hus de groot EISARENA das Team, das den direkten Tabellenplatz drei hinter den Scorpions einnimmt und in der bisherigen Meisterrunde mit äußerst starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Ehe es allerdings am Sonntag gegen die Saale Bulls geht, müssen die Scorpions am Freitag bei den Tillburg Trappers (Tabellenführer) in den Niederlanden antreten. Mit den Hallensern am Sonntag, mussten die Reiss Schützlinge dann innerhalb von 10 Tagen 5 Mal zum Spielen um die Nordmeisterschaft aufs Eis gehen.