Bambinis als Glücksbringer

Die Bambinis durften ihre Idole aus der Herrenmannschaft beim offiziellen Einlaufen ins Stadion begleiten.

ESC Wedemark Herren schlagen Bremen zu Hause 19:7

Es war schon eine beeindruckende Kulisse, als fast 1.800 Zuschauer ins Eisstadion nach Mellendorf strömten, um der Einladung des Waldkaters zum Freikartenspiel des ESC Wedemark gegen die Bremen Weser Stars 2 zu folgen. „Wir hatten einiges gutzumachen, aber ich denke, das haben wir ganz gut hinbekommen“, sagte Ralf Meyer, Spieler und Co-Trainer der 1. Herrenmannschaft. Diese Aussage unterstützt auch Chef-Coach Fiete Bögelsack, dessen Team sich mit einem verdienten 19:7-Sieg gegen die Bremer Mannschaft eine Chance auf Platz zwei der Tabelle zum Saisonende erkämpft hat.
Die vom Pech verfolgten Bremer waren verletzungsbedingt mit nur elf Spielern angetreten und mussten zu allem Übel auch noch auf ihren Stamm-Goalie verzichten. „Ich fand es eine ganz große Leistung der Bremer, zu jeder Minute absolut fair zu spielen“, betont Stefan Anders, Betreuer der ESC-Herrenmannschaft.
Die ganz kleinen im ESC (Bambinis) kamen ganz groß raus. Sie durften ihre Idole aus der Herrenmannschaft beim offiziellen Einlaufen ins Stadion begleiten. Da funkelten nicht nur die Augen der Kinder. Auch die Herren waren sichtlich stolz, Teil eines Vereins zu sein, der über einen starken Unterbau verfügt und seit der Gründung erstklassige Jugendarbeit betreibt.
Am 9. März tritt das Wedemärker Team zum letzten Mal in dieser Saison Zuhause gegen das dominierende Team der Liga, die EC Harzer Falken an. Beginn ist um 20 Uhr. Infos auf www.wedemark-scorpions.de.